Hellbühlerin (16) hat dem Kirchenrat ihre Petition für den nächtlichen Stundenschlag der Kirche übergeben

Nina Schmid aus Hellbühl hat im vergangenen Monat zusammen mit ihrer Familie 186 Unterschriften gesammelt.

Susanne Balli
Drucken
Teilen

Eine beachtliche Zahl der Hellbühler Bewohnerinnen und Bewohner fühlen sich offenbar mit dem Geläut ihrer Pfarrkirche St. Wendelin verbunden. Insgesamt 186 Personen haben die Petition von Nina Schmid aus Hellbühl unterschrieben. Die 16-jährige Schülerin konnte die Unterschriften am Freitagnachmittag dem Kirchenrat von Hellbühl übergeben.

Nina Schmid übergibt Kirchenratspräsident Alois Muff im neuen Pfarreisaal von Hellbühl ihre Petition.

Nina Schmid übergibt Kirchenratspräsident Alois Muff im neuen Pfarreisaal von Hellbühl ihre Petition.

Bild: Darco Schmid, 5. Juni 2020

In der Petition fordert die Schülerin unter anderem, dass der nächtliche Stundenschlag der Pfarrkirche zwischen 10 Uhr abends und 6 Uhr morgens wieder erklingen soll. Der Kirchenrat hatte nämlich entschieden, den Stundenschlag in der Nacht abzustellen, um allfälligen Lärmbeschwerden und -klagen vorzubeugen (siehe Link). Seit dem 1. Mai 2020 ist die Hellbühler Pfarrkirche nachts stumm. Für Nina Schmid gingen damit eine Tradition und viel Heimatgefühl verloren.

Nina Schmid vor der Pfarrkirche St. Wendelin in Hellbühl.

Nina Schmid vor der Pfarrkirche St. Wendelin in Hellbühl.

Bild: Nadia Schärli, 18. Mai 2020

«Bei der Übergabe war der gesamte fünfköpfige Kirchenrat anwesend. Zusammen mit meinem Papa und meinem Götti konnte ich ihm unsere gesammelten Unterschriften übergeben», sagt Nina Schmid. Sie freut sich, dass ihr Anliegen ernst genommen wird. Sie seien im neuen Pfarreisaal herzlich empfangen worden und sie habe ihre Überlegungen und Forderungen nochmals persönlich vorbringen dürfen. «Der Kirchenrat will sich nun besprechen und mit dem Synodalrat Kontakt in dieser Sache aufnehmen», so Nina Schmid.

Mehr zum Thema