Hensler verärgert seine Polizisten

Die Luzerner Polizisten sind verärgert über eine Aktion ihres Kommandanten. Jetzt haben sie sogar bei der Justizdirektorin interveniert.

Drucken
Teilen
Der Kommandant, der sich für etwas Humor stark machte, fällt bei Polizisten in Ungnade. (Bild: Philipp Schidli / Neue LZ)

Der Kommandant, der sich für etwas Humor stark machte, fällt bei Polizisten in Ungnade. (Bild: Philipp Schidli / Neue LZ)

Ein humoristischer Auftritt des Luzerner Polizeikommandanten Beat Hensler führt zu einer Vertrauenskrise im Polizeikorps. So sieht es zumindest der Polizeiverband, dem rund 600 aktive Polizisten angehören. Der Verband reagiert konsterniert darauf, dass Hensler bei der Kick Ass Award-Verleihung Veranstalter von illegalen Partys geehrt hat. «Für uns ist dieses Verhalten nicht nachvollziehbar», sagt Verbandspräsident Federico Domenghini.

Die Glaubwürdigkeit der Polizei leide unter solchen Auftritten, und die Polizisten würden das Vertrauen in ihren Kommandanten verlieren. Nun hat der Polizeiverband sogar Justizdirektorin Yvonne Schärli eingeschaltet. Sie stellt sich schützend vor den Polizeichef: «Es ging Hensler auf keinen Fall darum, die Polizisten blosszustellen.»

Christian Bertschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzern Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.