HERBSTHITZE: Temperaturrekord auf dem Pilatus

Auf dem Pilatus herrschten heute frühlingshafte Temperaturen. Am Nachmittag wurde sogar der November-Temperaturrekord gebrochen.

Drucken
Teilen
Auf der Spitze vom Pilatus wurde am Sonntag ein Temperaturrekord gemessen. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Auf der Spitze vom Pilatus wurde am Sonntag ein Temperaturrekord gemessen. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Auf dem Pilatus wurde am Sonntagnachmittag kurz vor 15 Uhr eine Temperatur von 15,7 Grad gemessen. Das ist Rekord für den Monat November. Der bisherige Rekord lag bei 14,9 Grad, gemessen im Jahr 1992, wie meteonews mitteilte. Auch in anderen Teilen der Schweiz wurden mehrere Rekordmarken gebrochen. Vor allem in mittleren Lagen zwischen 1000 und 2500 Metern gab es überdurchschnittliche Temperaturen. Am wärmsten wurde es mit über 21 Grad in Chur und Basel-Binningen.

Kein Rekordherbst

Von einem Rekordherbst kann aber nicht die Rede sein. "Dafür bräuchte es flächendeckend Temperaturen über zwanzig Grad", sagte Andreas Asch vom Wetterdienst MeteoSchweiz. Die momentane Situation sei schon öfter eingetreten - vor allem in den Voralpen und den Föhngebieten.

Der November-Temperaturrekord in Zürich-Kloten datiere aus dem Jahr 1982. Damals stieg das Thermometer auf 21,2 Grad. In Basel wurden vor 116 Jahren sogar einmal 22 Grad gemessen.

In den kommenden Tagen bleibt es sehr mild, ohne dass allerdings die Rekorde erreicht werden. In der Höhe wird es etwas kühler.

sda/rlw