HERBSTMESSE: Petrus bescherte Luzern eine «Rekordmääs»

Nach 16 turbulenten Tagen schliesst die Luzerner Määs am Sonntagabend ihre Tore. Schausteller und Markthändler sprechen von einem Besucherrekord.

Merken
Drucken
Teilen
Die Hauptattraktion der diesjährigen Määs: Die Riesenschaukel «Monster». (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Hauptattraktion der diesjährigen Määs: Die Riesenschaukel «Monster». (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Neben den attraktiven Fahrgeschäften im Lunapark und dem guten Angebot auf dem Warenmarkt war besonders das ideale Määswetter (trocken, kühl, Hochnebel) für den grossen Publikumsaufmarsch verantwortlich. Jedenfalls dürften gegen 400?000 Personen die Luzerner Määs 2010 besucht haben, vermelden die Organisatoren in einer Medienmitteilung vom Sonntag.

Besonders stark war der Andrang am ersten Wochenende und am Kilbisonntag. Die Verschiebung des Familientags mit den Fahrten zum halben Preis sei vom Publikum gut akzeptiert worden.

Das Sicherheitskonzept habe sich wieder bewährt. «Es kann von einer ausgesprochen friedlichen Määs ohne nennenswerte Vorfälle gesprochen werden», teilt das OK mit.

Die nächste Luzerner Herbstmesse dauert vom 1. bis 16. Oktober 2011.

pd