HERGISWIL: Bauchef baut – ohne nötige Bewilligung

Ein ehemaliger Gemeinderat erstellte auf seinem Haus eine Solaranlage – ohne Baubewilligung. Pikant: Architekt ist sein Sohn – und Bauchef von Hergiswil.

Drucken
Teilen
Diese Solaranlage auf einem Hausdach in Hergiswil wurde illegal gebaut. (Bild Kurt Liembd/Neue NZ)

Diese Solaranlage auf einem Hausdach in Hergiswil wurde illegal gebaut. (Bild Kurt Liembd/Neue NZ)

In Hergiswil häufen sich Fälle, wo ohne Bewilligung oder nicht nach Plan gebaut wurde. Der neueste Fall: Ein Ex-Gemeinderat erstellte auf seinem Wohnhaus eine Solaranlage für «saubere Wärmegewinnung und als Ergänzung zur Fernwärme einer grossen Holzschnitzelheizung». Eigentlich in ehrenwerter Absicht. Nur: Die Anlage wurde ohne die dafür notwendige Baubewilligung erstellt. Architekt ist sein Sohn, gleichzeitig Bauchef und Gemeindevizepräsident von Hergiswil. Publiziert wurde das Baugesuch im Amtsblatt vom 15. April 2009, erst viel später, nachdem die Anlage fertig montiert worden war. Darauf ging eine Einsprache ein.

In seiner Stellungnahme schreibt der frühere Gemeinderat: «Meine Absicht war nie, das Baugesetz zu missachten.» Die Liefer- und Montagefirma habe kurzfristig Ende März 2009 um sofortige, vorgezogene Ausführung der Solararbeiten infolge Arbeitsengpass ersucht.

Kurt Liembd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.