HERGISWIL: Freudenhaus ärgert Nachbarn

Ein Puff sorgt für Puff: Das älteste Gewerbe der Welt gibt es auch in Hergiswil. Mitten in einem Wohnquartier und damit zum Ärger der Nachbarn.

Drucken
Teilen
Bild des angeblichen Puffs mit der Pergola in Hergiswil. (Bild Kurt Liembd/Neue NZ)

Bild des angeblichen Puffs mit der Pergola in Hergiswil. (Bild Kurt Liembd/Neue NZ)

«Du kannst uns in den privaten Räumlichkeiten unseres Einfamilienhauses ganz diskret besuchen», heisst es in der einschlägigen Werbung. Dies schreibt Laura (23), nach eigenen Angaben «ein Lustgirl, sexy, sehr gepflegt und tabulos». Laura ist eine von mehreren Frauen, die ihre Dienste in einem Haus anbieten. Es liegt mitten in einem Wohnquartier an leicht versteckter Lage unterhalb der Autobahn.

Da es nicht leicht zu finden ist – es sind gegen hundert Treppenstufen zu steigen – haben sich Besucher anfänglich im Quartier verirrt. «Oft wurde an falschen Adressen geklingelt, weil sie das Haus nicht fanden oder verwechselten, und das oft mitten in der Nacht», beklagen sich Nachbarn. Ein anderes Problem ist der Schäferhund, der jeden Kundenbesuch mit lautem Bellen angibt. Ausserdem hat die Besitzerin des Hauses ohne Baubewilligung eine Pergola erstellt.

Kurt Liembd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.