HERGISWIL: Junge Fussballer feilen an ihrer Technik

Fussballcamps sind bei Junioren beliebt. In Hergiswil verbessern diese Woche 96 Kinder ihr Können auf dem Rasen.

Drucken
Teilen
Spass beim Training im Fussballcamp in Hergiswil. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Spass beim Training im Fussballcamp in Hergiswil. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

96 Kinder nehmen diese Woche an einem Fussballcamp in Hergiswil teil, organisiert von MS Sports. Der Leiter von MS Sports heisst Mario Sager.

Der 24-Jährige trainiert neu das U-14-Team des FC Luzern. Daneben gibt er auch noch sporadisch Unterricht als Turnlehrer.

Die Fussballcamps von MS Sports gibt es seit 2007. Sie haben sich offenbar herumgesprochen. Hat Sager vor zwei Jahren noch mit 200 Kids begonnen, waren es ein Jahr später bereits 600. Dieses Jahr besuchen 1200 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren die Fussballcamps. «Es war schon immer mein Traum, eine Fussballschule zu gründen», bekennt Mario Sager. Er lebe für den Fussball.

Einfach länger Fussball spielen
Das Fussballcamp von MS Sports bietet acht Trainingseinheiten. Und die Kinder kriegen das eine oder andere Zückerchen wie beispielsweise am Montag, als in Hergiswil die FCL-Spieler Nelson Ferreira und Elsad Zverotic Autogramme verteilten.

«Ich habe mir eines auf die Stirn geben lassen», erzählt der 7-jährige Younes Askri aus Hergiswil stolz. Er schätzt am Camp vor allem, dass man viel länger Fussball spielen kann als in einem normalen Training im FC. Und er lobt die Bälle. «Sie sind hart und gut zu spielen.»

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.