Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hier stehen die Bancomaten des Kantons Luzern – noch

Trotz kontaktloser Bankkarten und Bezahl-Apps ist Bargeld noch immer beliebt. Es sich zu besorgen ist allerdings nicht im ganzen Kanton einfach. Und besser wird's auch nicht mehr: Die Zahl der Bancomaten wird künftig abnehmen, sagen Fachleute.
Lucien Rahm
Langfristig immer weniger möglich: Geldbezug am Bancomaten. (Bild: Corinne Glanzmann (Luzern, 18. Januar 2018))

Langfristig immer weniger möglich: Geldbezug am Bancomaten. (Bild: Corinne Glanzmann (Luzern, 18. Januar 2018))

Bargeld ist in der Schweiz nach wie vor beliebt: Rund 2,3 Milliarden Franken werden jeden Monat an Schweizer Bancomaten bezogen. Bei einem der monatlich über 10 Millionen Bezüge lässt sich ein Bankkunde durchschnittlich rund 220 Franken ausgeben, wie Daten der Schweizerischen Nationalbank (SNB) zeigen. Hierfür standen im Juli über 7000 Geldautomaten zur Verfügung.

Von diesen stehen gemäss den Webseiten der Banken 237 im Kanton Luzern. Ein Blick auf die Übersicht zeigt allerdings: Verteilt sind sie nicht sehr gleichmässig. Erwartungsgemäss findet sich in den städtischen Gebieten eine höhere Dichte an Bezugsquellen als auf dem Land. 45 Stück sind es in der Stadt Luzern. In anderen Gemeinden stehen hingegen keine Bancomaten.

Insbesondere Geldautomaten von Grossbanken sind in den ländlichen Gebieten Luzerns rar. Ausserhalb des Gebiets in und um Luzern betreibt die Credit Suisse ausser in Sursee keine Geräte, jene der UBS schaffen es bis Wolhusen, Beromünster und Hochdorf. Der Valiant-Bank scheint der ländliche Raum hingegen mehr am Herzen zu liegen. Von ihr gibt es Bancomaten unter anderem in Zell, Hergiswil oder Triengen.

Das umfangreichste Bancomaten-Netz kann die Raiffeisen präsentieren. Ihre 68 Geldautomaten sind oftmals die einzigen, die in abgelegeneren Gemeinden zu finden sind. Präsent sind sie unter anderem in Ufhusen, Pfaffnau oder Aesch. Nicht abgedeckt sind durch sie hingegen die Seegemeinden. Bankkunden stehen dort jedoch Automaten der Luzerner Kantonalbank (LUKB) zur Verfügung – je einer in Vitznau und Weggis. An letzterem Ort steht zusätzlich einer der Post. Greppen geht leer aus.

Auch die LUKB deckt ländliche Teile des Kantons ab, kommt im Hinterland von Luzern aus gesehen jedoch nicht über Willisau hinaus. Hingegen lässt sich durch sie ebenfalls in Flühli Bargeld beziehen – konkret im touristischen Sörenberg.

Bei der Auswahl ihrer Standorte achten die Banken auf mehrere Kriterien. Unter anderem auf die Anzahl Kunden in der Region, die Zahl fremder Bancomaten vor Ort sowie die Kundenfrequenz am Standort, wie Marc Andrey, Mediensprecher der Bank Valiant, erläutert. Auch werden das zu erwartende Transaktionsvolumen und die Baukosten berücksichtigt.

Fischbach wünscht sich einen Bancomaten

Über keinen Bancomaten verfügt unter anderem die Gemeinde Fischbach. Sie hätte aber gerne einen, wie sich der Gemeindestrategie des Dorfes entnehmen lässt, wo der Bancomat als Ziel definiert ist. Wer als Fischbacher Bargeld abheben möchte, muss dazu ins benachbarte Zell oder Grossdietwil. Bei der Änderung dieser Situation hofft Gemeindepräsident Josef Vogel auf die Post. «Unser Ziel wäre, das Problem mit einer modernen Postagentur zu lösen.» Vogel würde sich Automaten für die Paketabholung und -aufgabe, Einzahlungsscanner und eben einen Postomaten wünschen.

Gemeinden können sich aber auch durch eine Kostenbeteiligung als Standort für einen Bancomaten attraktiv machen, sagt Valiant-Sprecher Andrey. Wenn das von der Bank gewünschte Transaktionsvolumen nicht erreicht werde, sei ebenfalls ein Kriterium, ob eine Gemeinde den Automaten mitfinanziert. Diese Variante hält Gemeindepräsident Vogel für prüfenswert.

Das Problem mit der fehlenden Bargeldquelle kennt man ausserdem auch in Ermensee. Ausgeben lässt es sich dort zumindest beim Einkaufen aber eh nicht mehr. «Im Dorfzentrum besteht seit längerem keine Einkaufsmöglichkeit mehr», sagt Gemeindepräsident Reto Spörri. Hierfür würden die Ermenseer die Gegend um den Bahnhof Hitzkirch aufsuchen. Dort steht für sie ein Bancomat der LUKB bereit.

Bargeldbezüge nehmen ab

Auf eine Verbesserung der Situation ohne Kostenbeteiligung können die Dörfer ohne Geldautomat wohl nicht mehr hoffen. Die Zahl der Bancomaten in der Schweiz nimmt nämlich seit kurzem ab. Gemäss Erhebungen der SNB standen im Juli knapp 7050 Geldautomaten zur Verfügung. Seit Mai sind es damit rund 50 Geräte weniger geworden. Dabei könnte es sich um eine Schwankung wie in vorangehenden Perioden handeln – oder aber um eine Anpassung ans Bezugsverhalten der Bevölkerung.

Wie die SNB-Daten ebenfalls offenbaren, sinkt die Zahl der Bargeldbezüge in der Schweiz seit zwei Jahren. Zuvor war sie während eines Jahrzehnts stetig gewachsen. Auch die Finanzinstitute rechnen damit, dass der Bedarf nach Bargeld künftig sinken wird. «Wir gehen von einer stagnierenden bis leicht abnehmenden Zahl von Bancomaten im Kanton Luzern aus», sagt Daniel von Arx, Mediensprecher der LUKB. Dies, weil die Nachfrage nach Bargeld durch die immer stärkere Verbreitung des bargeldlosen Zahlens generell rückläufig sei.

Auch bei der Credit Suisse und der Postfinance spricht man von dieser Entwicklung. «Die Anzahl Bargeldbezüge an unseren Postomaten ist rückläufig, weshalb auch die Anzahl Postomaten in Zukunft eher abnehmen dürfte», sagt Postfinance-Sprecher Johannes Möri.

Anzahl Bargeldbezüge an Schweizer Bancomaten

pro Jahr (in Tausend)
2005200620072008200920102011201220132014201520162017050100

Eine weitere Neuentwicklung ist bereits im Gang: Bis Ende des nächsten Jahres sollen über 6000 Bancomaten in der Schweiz eine einheitliche Software erhalten, wie der Tagesanzeiger schreibt. Am Projekt des Finanzdienstleisters Six sind UBS, Credit Suisse und Raiffeisen mit ihren Bancomaten beteiligt. Eine gemeinsame Software erhöhe die Zuverlässigkeit und spare Kosten, schreibt Six in einer Medienmitteilung.

Auch die LUKB rüstet ihre Automaten mit der neuen Software aus. «Gemäss heutiger Planung sollten bis Mitte 2019 alle LUKB-Bancomaten auf den neuen Standard umgerüstet sein», sagt Mediensprecher Daniel von Arx. Mit der Umrüstung wird es zum Beispiel möglich, eine Bargeldabhebung per Smartphone vorzubereiten. So soll ein Datendiebstahl während des Bezugs verhindert werden. Kein Thema ist die neue Software von Six für die Bank Valiant. Sie hat sich hierbei für eine andere Lösung entschieden.

Wie profitabel sind Bancomaten für die Banken?

Während Postfinance, die Luzerner Kantonalbank und Credit Suisse keine Angaben zur Profitabilität machen wollen, sagt Marc Andrey, Mediensprecher der Bank Valiant: «Nur die wenigsten Bancomaten sind kostendeckend.»

Da die Bancomaten-Benutzung für die eigenen Kunden kostenlos ist, generiere man damit keine Erträge. Allerdings entlaste ein Bancomat die Schaltermitarbeiter, wodurch diese mehr Zeit für die Beratung hätten.

Für Bezüge durch Kunden anderer Banken erhält die Bank einen Kostenbeitrag. «Je mehr solche Bezüge, desto höher die Einnahmen, mit denen wir die anfallenden Kosten decken können.» Nur an «absoluten Topstandorten» sei jedoch eine Deckung sämtlicher Kosten möglich, so Andrey. (lur)

Gebühren für Bargeldbezüge an fremden Bancomaten

Credit Suisse 2 CHF, mit bestimmten Angeboten gratis
Luzerner Kantonalbank 2 CHF
Postfinance 2 CHF, mit bestimmten Angeboten gratis
Raiffeisen 12 pro Jahr gratis, danach 2 CHF
UBS 2 CHF, mit bestimmten Angeboten gratis
Valiant 12 pro Jahr gratis

In diesen 17 Luzerner Gemeinden gibt es keine Bancomaten

Alberswil, Altishofen, Altwis, Ebersecken, Egolzwil, Ermensee, Fischbach, Gisikon, Greppen, Honau, Mauensee, Meierskappel, Roggliswil, Romoos, Schongau und Wikon. (lur)

Hinweis: In einer früheren Version dieses Artikels hiess es, im Kanton Luzern würde es 230 Bancomaten geben und Büron würde über keinen solchen verfügen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.