Hildisrieder Automechaniker nicht zu bremsen

Zuerst der Sieg an den Schweizer Meisterschaften, jetzt die Bestätigung am 6-Länder-Cup in Lenzburg: Automechaniker Flavio Helfenstein aus Hildisrieden ist nicht zu bremsen.

Drucken
Teilen
Flavio Helfenstein in seinem Betrieb in Ebikon. (Bild: PD)

Flavio Helfenstein in seinem Betrieb in Ebikon. (Bild: PD)

Erfolg für Flavio Helfenstein: Nach dem Sieg an den Schweizer Meisterschaften vom Oktober 2010 in Basel wusste der junge Hildisrieder nun auch auf europäischer Bühne zu überzeugen. Am 6-Länder-Cup in Lenzburg liess er seine gleichaltrigen Berufskollegen aus Deutschland, Österreich, Luxemburg, Liechtenstein und Südtirol allesamt hinter sich. Damit gewann Helfenstein bereits seinen zweiten bedeutenden Titel. Und iIm Oktober dieses Jahres nimmt Flavio Helfenstein an den Berufs-Weltmeisterschaften in London teil, wo er wiederum zum Fvoritenkreis zu zählen ist.

In Lenzburg mussten die Automechaniker ihre Fähigkeiten in Bereichen wie ABS-Bremsanlage, Diagnose, Komfortelektronik oder Motormechanik unter Beweis stellen. Und einmal mehr zeigte sich, dass die Berufsausbildung in der Schweiz zu den besten überhaupt gehört.

pd/zim