Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Bauarbeiten beim Himmelrich in der Stadt Luzern geraten in Verzug

Zwei Drittel der Mieter sind in die neue ABL-Siedlung eingezogen. Nicht alles läuft in den ersten Tagen rund.
Gina Bachmann
Blick die ABL-Siedlung Himmelrich 3 am Tag der offenen Tür. (Bild: PD, Luzern, 27. April 2019)

Blick die ABL-Siedlung Himmelrich 3 am Tag der offenen Tür. (Bild: PD, Luzern, 27. April 2019)

Die Storen fehlen noch. Immer wieder lärmt und stäubt es. Das Parkhaus ist noch nicht bezugsbereit. Auf der derzeit grössten Baustelle in der Stadt Luzern ist es zu Verzögerung und Unannehmlichkeiten für die neue Mieterschaft gekommen.

Betroffen sind sowohl die Wohnungen als auch die Gewerbeflächen. Trotzdem ist Martin Buob, der Geschäftsleiter der ABL, zuversichtlich, dass die Ladenlokale wie geplant am 7. September Eröffnung feiern können. Dort sind die Innenausbau-Arbeiten inzwischen in Gang.

Gewerbler zeigen 
Verständnis

So etwa im Ladenlokal von Claudia Talotti. Die Inhaberin des Glasperlenateliers «crea-arte» bezog ihre Gewerbefläche als erstes. «Die Arbeiten waren massiv im Rückstand», sagt sie. Die ABL habe jedoch alles gegeben, damit Talotti, die den Mietervertrag für ihr altes Atelier schon gekündigt hatte, einziehen konnte. Die ursprünglich geplante Schlüsselübergabe vom 23. April musste dann aber auf den 15. Juni verschoben werden. Der Lift, auf den Talotti aufgrund ihres Materiallagers im Keller angewiesen war, funktionierte auch dann noch nicht und ihre schon gebuchten Kurse musste sie unter Baulärm durchführen. «Auch weil das Lokal noch keinen öffentlichen Zugang hat, bedeutet es für mich eine grosse Einbusse», sagt Talotti.

Bei einem Lebensmittelgeschäft betrug die Verzögerung eine Woche. Die Inhaberin, die anonym bleiben möchte, sei aber seitens der ABL immer gut über den Baustand informiert worden und ist zuversichtlich, dass sie anfangs September eröffnen kann. Gemessen an den Anzahl Wohnungen ist das Himmelrich 3 die grösste Baustelle, bei welcher die ABL jemals Bauherrin war. Die angefragten Gewerbler zeigen deshalb Verständnis für die Verzögerungen. Die Zusammenarbeit mit der ABL sei positiv, so der Tenor. Dass die Eröffnung am 7. September stattfinden kann, erachten sie als realistisch, auch wenn bis dann noch sehr viel passieren müsse, sagt ein Gewerbler, der ebenfalls anonym bleiben möchte.

Blick die ABL-Siedlung Himmelrich 3 am Tag der offenen Tür. (Bild: PD, Luzern, 27. April 2019)

Blick die ABL-Siedlung Himmelrich 3 am Tag der offenen Tür. (Bild: PD, Luzern, 27. April 2019)

Gespräche für 
Mietzinsreduktionen

In den Wohnungen fehlten bei Einzug noch überall die Storen und einige Wasserhähne waren noch nicht offen. Da die Haupteingangstüren noch nicht in Betrieb sind, patrouillieren nachts Sicherheitsangestellte. Diverse Mieter hätten bei der ABL deshalb Mietzinsreduktionen gefordert, schreibt eine Mieterin, die anonym bleiben möchte. Eine weitere Mieterin berichtet, die Eingangstüre sei mehrmals versperrt gewesen, so dass man durch das Parkhaus einen Ausgang hatte suchen müssen. Martin Buob, der Geschäftsleiter der ABL, versteht den Unmut. Die Verzögerungen würden rund einen Monat betragen. Die Gründe würden vor allem in der komplexen Dachkonstruktion und einer nachträglich geänderten Materialwahl bei der Fassade im Erdgeschoss liegen. Aus Kostengründen entschied sich die ABL für Metall statt Keramik. Die fehlenden Storen seien aber einem Lieferengpass der beauftragen Firma geschuldet «Das Bauprogramm war von Anfang an sehr dicht», sagt Buob. Im Nachhinein hätte man mit der Vermietung vielleicht etwas später anfangen sollen, aber das nütze schlussendlich niemandem.

Die ABL hat den Mieterinnen und Mieter nun vorgeschlagen, im Herbst die Situation zu analysieren und, so Buob, «ein faires Angebot zu unterbreiten». Mit den betroffenen Gewerblern ist sie daran, individuelle Lösungen zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.