Kolumne

Die Krux mit dem Pudding

LZ-Reporterin Yasmin Kunz macht eine Schreibpause und arbeitet den Sommer über auf der Hinterbalmhütte im Kanton Uri. Google hilft der Hüttenhilfe, jedenfalls meistens.

Yasmin Kunz
Drucken
Teilen
Yasmin Kunz.

Yasmin Kunz.

Sie mögen jetzt denken: Letztes Mal schrieb die Autorin doch, sie habe auf der Hinterbalmhütte im Maderanertal im Kanton Uri keinen Handyempfang – und jetzt meldet sie sich doch von da oben. Richtig kombiniert. Ich habe kurzerhand den Anbieter gewechselt. Ganz ohne Netz und Kontakt zum Unterland geht es eben doch nicht.

Zudem hilft Google einer Kochanfängerin wie mir ungemein. Sei es, um Masseinheiten umzurechnen oder zu recherchieren, warum jetzt der Pudding eine Sauce blieb, obwohl fein säuberlich nach Anleitung zubereitet. Das Rätsel ist bis heute nicht restlos geklärt. Einige Vermutungen – auch dank Google – habe ich. Diese nun aufzulisten, erspare ich Ihnen. Fest steht: Es kann so einiges schief gehen beim Puddinganrühren.

Kochen wird wohl nie mein Steckenpferd sein. Meine grossen Fähigkeiten liegen anderswo: beim Geschirrspülen. Darin bin ich ziemlich flink, wie meine Chefin bestätigt. 34 Esslöffel, 34 Gabeln, 34 Messer, 34 Teller, 34 Gläser, ein paar Suppenschüsseln, zahlreiche Schnaps- und Kaffeegläser, Pfannen – null Problem. Gläser zuerst, dann der Rest. Alles mit möglichst heissem Wasser. Der Hauswirtschaftsunterricht (danke an Priska Galliker, Hauswirtschaftslehrerin, CVP-Kantonsrätin und Gemeindepräsidentin von Knutwil) trägt zumindest in diesem Bereich Früchte – ganz ohne Google.