Video
Mit dem Historiker durch Luzern spazieren: Wegen Corona gibt es den Stadtrundgang nun als Video

Aufgrund des Coronavirus können die historischen Stadtspaziergänge in Luzern in diesem Jahr nicht stattfinden. Deshalb hat der Luzerner Filmemacher Jörg Huwyler die Rundgänge nun verfilmt.

Merken
Drucken
Teilen
Das Hotel Schwanen verkörperte als erstes Hotel am See den aufblühenden Tourismus in Luzern.

Das Hotel Schwanen verkörperte als erstes Hotel am See den aufblühenden Tourismus in Luzern.

Bild: Leporello, Luzern – Stadt am Wasser

(pjm) Jedes Jahr veranstalten die beiden Historiker Ruedi Meier und Kurt Messmer im Auftrag der Stadt Luzern historische Spaziergänge. Die Rundgänge sollen zur Auseinandersetzung mit der Entwicklung der Stadt Luzern anregen. Aufgrund des Coronavirus und den Auflagen des Bundes mussten die beliebten Führungen dieses Jahr abgesagt werden. Um trotz Pandemie die Stadt erforschen zu können, hat der Luzerner Filmemacher Jörg Huwyler die Rundgänge verfilmt. Ergänzend zu den beiden Filmen wird auch ein Leporello angeboten.

Die beiden Spaziergänge in den Filmen und auf dem Leporello starten beide beim KKL und führen dem Seeufer entlang, einer bis zum Stadion Tribschen unter dem Aspekt «einst Sumpf, heute Attraktion», der zweite zur Hofkirche mit dem Thema «Bauten erzählen Geschichte»

«Vom KKL zum Stadion Tribschen – einst Sumpf, heute Attraktion»

Der Historiker und alt Stadtrat Ruedi Meier auf einem Spaziergang am linken Seeufer.

«Vom KKL zur Hofkirche – Bauten erzählen Geschichte»

Der Historiker Kurt Messmer zeigt die historischen Gebäude und Plätze des rechten Seeufers.

Der Leporello zu den Filmen ist kostenlos am Empfang im Stadthaus am Hirschengraben 17 oder als PDF auf der Webseite der Stadt erhältlich.