HITZE: Heiss, heisser Blue Balls – inklusive Brand

Die Hälfte des Blue-Balls ist bereits vorbei. Zeit für ein Zwischenfazit - und ein paar Anekdoten.

Drucken
Teilen
Vor dem KKL ist die Hitze erträglich: Besucher des Blue-Balls-Festivals beim Wagenbachbrunnen. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Vor dem KKL ist die Hitze erträglich: Besucher des Blue-Balls-Festivals beim Wagenbachbrunnen. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Die ersten Tage des Blue-Balls-Festivals sind passé. Seit Freitag lockt das herrliche Wetter Tausende ans Seebecken, die sich dort der Musik, dem exotischen Essen und zum Teil auch dem Alkohol hingeben. Ein kurzer Rückblick.

Hitze

Es waren heisse vier Tage. Bei abendlichen Temperaturen um die 25 Grad konnten Jacken getrost zu Hause gelassen werden; kurze Hosen waren selbst im Konzertsaal des KKL kein Tabu. Draussen angenehm, wurde die Hitze drinnen zum Problem. «So zu arbeiten finde ich unerträglich. Das ist eine Frechheit», lässt sich eine Barkeeperin der «Schweizerhof»-Bar zitieren. Ihr floss am Samstagabend der Schweiss bereits in Strömen übers Gesicht, obwohl der Festsaal noch nicht einmal halb gefüllt war. Nicht besser die Bedingungen im Luzerner Saal: «Ist die Klimaanlage dort endlich wieder in Betrieb?» beschwert sich ein User auf der Facebook-Seite des Festivals.

Vor dem Schweizerhof hat ein Festbesucher eine Palme angezündet. (Bild: Leserreporter)

Vor dem Schweizerhof hat ein Festbesucher eine Palme angezündet. (Bild: Leserreporter)

Palmenbrand

Alkohol könnte auch der Auslöser für die Dummheit des Wochenendes gewesen sein: Eine Palme vor dem «Schweizerhof» ging am Sonntagmorgen um 4 Uhr in Flammen auf. «Jemand steckte sie mit einem Feuerzeug in Brand, und die ausgetrocknete Palme fing sofort an lichterloh zu brennen», berichtet ein Augenzeuge. Schlimmeres wurde verhindert. Ein Mitarbeiter des «Schweizerhofs» war sofort mit dem Feuerlöscher zur Stelle und erhielt reichlich Szenenapplaus. Der Täter konnte gestellt werden. Patrick Hauser, Mitbesitzer des Fünf-Sterne-Hauses sprach hinterher von «einem kleinen Unfall». Von einer Anzeige will er absehen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/-in kostenlos im E-Paper.

Andreas Babst

Bild: Keystone
50 Bilder
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Patrick Wolf am Blue Balls Festival bei seinem Konzert am Freitag im KKL Luzern. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Der Amerikaner John Legend (Bild: Keystone)
Stimmungsbild vom Blue Balls 2013 (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
John Legend (Bild: Keystone)
John Legend (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
John Legend (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
John Legend am Blueballs (Bild: Keystone)
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Jamie Lidell (Bild: Keystone)
Jamie Lidell (Bild: Keystone)
Jamie Lidell (Bild: Keystone)
Blick vom KKL auf das Festival des Geländes. (Bild: Keystone)
Valeska Steiner von der Band Boy am 24. Juli bei ihrem Auftritt am Blueballs. (Bild: Keystone)
Die deutsche Musikerin Sonja Blass von Boy. (Bild: Keystone)
Elbis Costello (Bild: Keystone)
Joe Newman von der britischen Band Alt-J (Bild: Keystone)
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Drummer Thom Green der Band «Alt-J» sorgt für den Rhythmus im KKL. (Bild: Keystone)
Der Brite Stuart A. Staples am Blueballs. (Bild: Keystone)
Sänger Joe Newman der britischen Band «Alt-J» beim Auftritt im KKL. (Bild: Keystone)
Devendra Banhart aus den USA am Blueballs. (Bild: Keystone)
Tindersticks (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Tindersticks (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Blueballs an Land und im Wasser (Bild: Leserreporter Heinrich Inderbitzin)
Blue Balls by night. (Bild: Leserreporter Heinrich Inderbitzin)
Peter Doherty. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Peter Doherty. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Die französische Sängerin ZAZ performt im KKL Luzern am Freitag, 19. Juli 2013. (Bild: Keystone)
Bild: Roger grütter / Neue LZ
Das Blue-Balls-Gesicht 2013: Die Britin Laura Mvula im KKL Luzern. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Bild: Roger grütter / Neue LZ
Bild: Keystone / Sigi Tischler
Eröffnet wurde das neun-tägige Festival von der basler Sängerin Anna Rossinelli. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Vor dem Schweizerhof ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Palme in Brand geraten. Jemand hat sie mutwillig angezündet. (Bild: Leserreporter)
Die Menschenmenge lauschte gespannt Anna Rossinellis Auftritt vor dem KKL. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Zwei Frauen in roten Kleidern posieren hinter den Portraits des Fotografen Georg Gatsas beim Blue Balls Festival. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)
Festivaldirektor Urs Leierer eröffnetedas Blue Balls Festival am Freitagabend. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)
Die Krienserin Kerstin Cook am Apéro des Blue Balls Festivals am Freitagabend. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Waren auch beim Apero im KKL dabei: Astrid Mösle und Sängerin Heidi Happy (rechts). (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Auch die Walliser Sängerin Sina liess sich den Blue-Balls-Start nicht entgehen. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Anna Rossinelli spielte mit ihrer Band auf der Bühne vor dem KKL in Luzern. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)

Bild: Keystone