HITZKIRCH: Pyros in 3. Liga - Fussballclub bestraft

Die Anhänger des FC Hitzkirch zünden an einem Fussballspiel wiederholt Pyros. Jetzt bestraft der Innerschweizer Fussballverband (IFV) den 3.-Liga-Club.

Merken
Drucken
Teilen
Anhänger eines Schweizer Fussballclubs zünden Pyros (Symbolbild Keystone).

Anhänger eines Schweizer Fussballclubs zünden Pyros (Symbolbild Keystone).

Negativ fielen die Anhänger des FC Hitzkirch auswärts am 28. März beim FC Sempach auf dem Kunstrasen der Sportanlage Seeland auf: Gemäss FC Sempach-Präsident Kurt Helfenstein sollen dabei Hitzkircher Fans erst ausserhalb der Abzäunung Transparente aufgehängt und die Hitzkircher lautstark mit Gesängen und Trommel unterstützt haben.

In der zweiten Halbzeit haben die Anhänger dann während drei Minuten ein «wahres Feuerwerk» gestartet, wie der Präsident gegenüber dem Fussball-Portal Regiofussball.ch berichtet. Die Anhänger hätten Leuchtfackeln, Knallpetarden und ganze Feuerwerksbatterien gezündet. Nach dem Einschreiten des FCS-Präsidenten sollen sich die Hitzkircher Anhänger friedlich entfernt haben.

Bereits beim Spiel zwischem dem FC Littau und FC Hitzkirch vom 23. März soll es zum Abbrennen von Feuerwerk und Pyros gekommen sein.

Der Innerschweizer Fussballverband (IFV) bestraft nun den FC Hitzkirch wegen Wiederholungsfall zu einer Geldbusse von 300 Franken.

rem