HITZKIRCH/GELFINGEN: Der Chlotisberg erwacht zu neuem Leben

Lange war ungewiss, was mit dem Chlotisberg im Seetal geschehen soll. Nun will ihn eine junge Familie wieder als Seminarzentrum etablieren.

Drucken
Teilen
Die Familie Goelis-Andermatt besitzt neu den Chlotisberg und will daraus wieder ein Seminarzentrum machen. (Bild pd)

Die Familie Goelis-Andermatt besitzt neu den Chlotisberg und will daraus wieder ein Seminarzentrum machen. (Bild pd)

Über mehrere Monate war der Chlotisberg oberhalb Gelfingen im Seetal zum Verkauf ausgeschrieben. Das einst bekannte Seminarzentrum war Unterkunft für Asylsuchende und wurde danach zum Interims-Altersheim.

Lange sah es danach aus, dass der Kanton Luzern dem SVKT Frauensportverband Hitzkirch den Chlotisberg abkaufen würde. Doch nun kaufte eine Familie aus Baden die Liegenschaft, heisst es in einer Mitteilung. Martina (41) und Robert (43) Goelis-Andermatt mit den beiden Kindern Ben (4) und Dana (2) möchten den Chlotisberg wieder zu neuem Leben erwecken.

Bereits erste Buchungen
Die Idee, ein Seminarzentrum zu eröffnen, hatten Martina und Robert Goelis-Andermatt schon seit längerem, suchten allerdings noch einen geeigneten Ort. Martina Goelis-Andermatt will als Eventmanagerin und ernährungspsychologische Beraterin im Seminarzentrum tätig sein, während Robert sich um die Immobilien und die Führung kümmern wird.

Mit über 30 Zimmern und verschiedenen Seminarräumen bietet der Chlotisberg Platz für Tagungen von 40 bis 80 Personen. Erste Buchungen verzeichnen die beiden bereits von Seminaranbietern im Bereich Gesundheit, Ernährung, Sport und Persönlichkeitsentwicklung. Innerhalb weniger Wochen sollen im Haus Wände farbig gestrichen und Böden verlegt werden.

ana