HOCHDORF: Das ist die Luzerner Miss-Schweiz-Kandidatin

Marion Stutz aus Hochdorf ist eine der 16 diesjährigen Miss Schweiz-Kandidatinnen. Als älteste wird sie wohl die «Mami-Rolle» übernehmen.

Drucken
Teilen
Marion Stutz. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Marion Stutz. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Stutz ist in diesem Jahr die älteste Kandidatin. «Ich bringe eine gewisse Reife mit, die in diesem harten Job wichtig ist», sagt sie selbstbewusst. Sie werde die anderen Kandidatinnen wohl auch etwas unter ihre Fittiche nehmen: Denn bei ihrem langjährigen Arbeitgeber, einer Kaffeemarke, habe sie als Betreuerin und Ansprechpartnerin des Verkaufspersonals gearbeitet. Zurzeit nimmt die gelernte Verkäuferin jedoch eine berufliche Auszeit.

Wie ihre Chancen auf den Sieg stehen, weiss Marion Stutz nicht. Klar sei aber: «Viele Leute wünschen sich wieder einmal eine richtig typische Schweizerin so eine wie mich.» Auf ihrer Internetseite hat sie sich deshalb bewusst als «waschechte 1291-Schweizerin» bezeichnet. Dass ihr dies von «20 Minuten» als politisch rechts oder gar rassistisch ausgelegt wurde, sei falsch: «Ich habe überhaupt nichts gegen Ausländer, mein Freundeskreis ist multikulturell.»

Corinne Schweizer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.