HOCHDORF: Fremdsprachen: FDP für Status quo

Die Delegierten der FDP des Kantons Luzern haben in der Braui Hochdorf die Parolen für den Abstimmungssonntag vom 24. September gefasst. Die Delegierten beschlossen mit 160 zu 28 Stimmen, die kantonale Fremdsprachen-Initiative nicht zu unterstützen.

Merken
Drucken
Teilen

Die Initiative verlangt, künftig nur noch eine Fremdsprache in der Primarschule zu unterrichten. Bei der Beratung im Kantonsrat vom 30. Januar hat die FDP-Fraktion die Initiative mit 18 zu 7 Stimmen abgelehnt.

Bei der eidgenössischen Vorlage zur Altersvorsorge 2020 sind die Delegierten dem Antrag der Geschäftsleitung gefolgt und haben die Nein-Parole gefasst. Bei der Vorlage zur Ernährungssicherheit hat die FDP-Führung in eigener Kompetenz ein Ja beschlossen. Nicht nur die kommende Abstimmung stand bei den Liberalen im Fokus. So wurde Regierungsrat Robert Küng von der erweiterten FDP-Geschäftsleitung in die Geschäftsleitung gewählt. Und Parteipräsident Markus Zenklusen stellte das Wahlkampfteam für die Wahlen 2019/20 vor, welches er auch leiten wird. (avd)