Hochdorf-Gruppe schreibt 40 Millionen ab

Das Nahrungsmittel-Unternehmen Hochdorf hat im vergangenen Jahr Umsatz und Ertrag nicht wie erwartet steigern können. Der Verwaltungsrat will deshalb den Wert ungenügend ausgelasteter Maschinen der Nutritec AG neu bewerten und 40 Mio. Franken abschreiben.

Drucken
Teilen
Ein Produkt wird für den chinesischen Markt bereitgemacht. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Ein Produkt wird für den chinesischen Markt bereitgemacht. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Die Expansions- und Auslastungsstrategie der Hochdorf-Gruppe litt in den letzten Jahren unter den ungünstigen Wechselkursverhältnissen und Kapazitäts- und Auslastungsproblemen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Dank der Auflösung von latenten Steuern werde die Jahresrechnung 2012 mit einem ausserordentlichen Aufwand von rund 35 Mio. Franken belastet. Nach der Neubewertung verfüge die HOCHDORF-Gruppe über eine Eigenkapitalquote von rund 40 Prozent.

Das Unternehmen mit rund 380 Mitarbeitern investierte in den letzten Jahren grosse Beträge in neue Anlagen für die Expansion in den Bereichen Babynahrung und Weizenkeimverarbeitung. Beide Bereiche würden in Zukunft steigende Umsätze aufweisen, heisst es in der Mitteilung.

Die Geschäftszahlen 2012 gibt Hochdorf am 17. April 2013 bekannt. Die Dividende soll gemäss Verwaltungsrat bei drei Franken pro Aktie bleiben. Die Generalversammlung entscheidet am 17. Mai 2013.

sda