Hochdorf-Gruppe setzt auf Südamerika

Der Luzerner Milchverarbeiter Hochdorf will wachsen und baut sein Geschäft in Mittel- und Südamerika aus.

Drucken
Teilen
In Hochdorf werden Produkte für den ausländischen Markt abgepackt. (Bild: Achiv Dominik Wunderli / Neue LZ)

In Hochdorf werden Produkte für den ausländischen Markt abgepackt. (Bild: Achiv Dominik Wunderli / Neue LZ)

Innert fünf Jahren soll der Lateinamerika-Umsatz mit Babynahrung und medizinischen Nahrungsmitteln von heute rund 1 Million Franken auf 20 bis 25 Millionen Franken wachsen. Hochdorf hat deshalb einen Liefervertrag mit der brasilianischen Firma Laboratorios Bago S.A. unterzeichnet. Brasilien gehöre mit jährlich rund 3,5 Millionen Geburten zu den interessantesten Märkten für Babynahrung, schreibt die Hochdorf-Gruppe in einer Mitteilung. Das Wachstumspotential sei enorm.Im kommenden Jahr gehen die Partner von einem Volumen von rund 300 Tonnen Babynahrung aus. Bis in fünf Jahren soll das Volumen auf etwa 800 – 1‘000 Tonnen jährlich erhöht werden. Hochdorf verkauft Babynahrung heute bereits in Argentinien und Peru.

«In Peru, Bolivien, Mexiko, Kolumbien und Ecuador stehen wir kurz vor Abschluss von weiteren Zusammenarbeitsverträgen», sagt Damian Henzi, CEO der Hochdorf-Gruppe.

pd/rem