HOCHDORF: Talstrasse vor dem Aus

Die geplante Umfahrungsstrasse Hochdorf – Eschenbach soll doch nicht gebaut werden. Die Befürworter geben trotzdem noch nicht auf.

Matthias Stadler
Drucken
Teilen
In Hochdorf kam es auch am Dienstag nach Feierabend zu stockendem Verkehr. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

In Hochdorf kam es auch am Dienstag nach Feierabend zu stockendem Verkehr. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Die Talstrasse erregt die Gemüter seit Jahren. Die geplante Strasse soll die Seetaler Gemeinden Hochdorf, Ballwil und Eschenbach dereinst vom Verkehr entlasten. Für das Projekt der Talstrasse gibt es vier Varianten. Die Kosten liegen je nach Variante zwischen 60 und 190 Millionen Franken.

Nun hat die vorberatende Kommission Verkehr und Bau (VBK) das Strassenbauprogramm 2015 bis 2018 des Kantons beraten. Im Programm ist auch die Talstrasse projektiert. Die Kommission kommt zum Schluss: Die geplante Talstrasse im Seetal soll nicht gebaut werden. Die 13 Kommissionsmitglieder schlagen dem Parlament einstimmig vor, das bestehende Projekt zu streichen.

Trotz des negativen Beschlusses geben die Befürworter der Talstrasse nicht auf. Pius Höltschi vom Regionalen Entwicklungsträger «Idee Seetal AG» verweist auf die Wichtigkeit des Projekts: «Ich hoffe nach wie vor, dass das Projekt weitergeführt wird. Die Talstrasse ist ein Jahrhundertprojekt und keine Kleinigkeit.»

Das Geschäft geht nun an den Kantonsrat, dieser wird im November darüber beraten.