Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Hochhaus im Verkehrshaus wird saniert

Das Hochhaus im Luzerner Verkehrshaus wird saniert und nicht abgerissen. Ob aus dem Verkehrshaus dereinst ein Hotel wird, ist offen.
Verkehrshaus-Direktor Martin Bütikofer in einem Sitzungszimmer des Hochhauses mit Blick auf den Vierwaldstättersee. (Bild: Archiv Nadia Schärli / Neue LZ)

Verkehrshaus-Direktor Martin Bütikofer in einem Sitzungszimmer des Hochhauses mit Blick auf den Vierwaldstättersee. (Bild: Archiv Nadia Schärli / Neue LZ)

Blick auf das Hochhaus, das saniert werden muss. (Bild: Nadia Schärli /Neue LZ)

Blick auf das Hochhaus, das saniert werden muss. (Bild: Nadia Schärli /Neue LZ)

Die Geschäftsleitung des Verkehrshaus hat beschlossen, das 33 Meter hohe Hochhaus nicht abzureissen und das Gebäude nachhaltig zu sanieren. Dies schreibt das Verkehrshaus in einer Mitteilung. Damit ist auch ein Neubau vom Tisch.

Ob aus dem Hochhaus ein Hotel wird, steht derzeit noch in den Sternen. Das Verkehrshaus prüft nun, ob das Hochhaus zu einem Hotel umgebaut oder ob die Räume zu Büros umfunktioniert werden sollen. Mit ersten Resultaten ist im Frühling 2013 zu rechnen.

Das Gebäude aus den Jahren 1968 und 1969 ist in die Jahre gekommen. Es weist Korrosionsschäden, Asbestprobleme sowie einen hohen Energieverbrauch aus.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.