Hochschule erhöht Gebühren

Wer für ein Jahr im Ausland studieren will, bezahlt an der Hochschule Luzern für die Vermittlung neu 200 Franken. An der Uni ist dies gratis. Schuld seien die Sparmassnahmen des Kantons, heisst es bei der Hochschule.

Drucken
Teilen
Der Eingangsbereich zur Hochschule für Wirtschaft in Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

Der Eingangsbereich zur Hochschule für Wirtschaft in Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

Studenten der Hochschule Luzern (HSLU) müssen ab diesem Semester tiefer in die Tasche greifen. Mehrere Gebühren wurden erhöht. So kostet der Studentenausweis HSLU-Card, bisher gratis, neu für alle Studenten 50 Franken. Zudem müssen eine Dienstleistungspauschale von 60 Franken und eine Kopierpauschale von 90 Franken entrichtet werden.

Vermittlungsgebühren von 200 Franken

Wer für ein Semester im Ausland studieren will, zahlt für die Vermittlung gar 200 Franken. HSLU-Sprecherin Sigrid Cariola bestätigt einen entsprechenden Bericht von «20 Minuten». Bisher seien die Gebühren in den verschiedenen Departementen nicht einheitlich geregelt gewesen. «In dem neuen Reglement sind die Gebühren nun harmonisiert», sagt Cariola.

An der Universität Luzern hingegen gibt es neben Semester- und Prüfungsgebühren keine weiteren Gebühren. Der Studentenausweis Campus Card ist für die Studenten gratis, ebenso eine Anmeldung für ein Austauschsemester.

Barbara Inglin/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.