HOCHSCHULE: Hochschulen: Hat Luzern zu viele Professoren?

Für Zürcher Fachhochschulen gilt künftig eine Professoren-Quote. Luzern könnte bald nachziehen. Doch die Dozenten wehren sich.

Drucken
Teilen
(Karikatur Jals)

(Karikatur Jals)

Anton Lauber, Präsident des Fachhochschulrates der Hochschule Luzern, will eine Professoren-Quote von 30 Prozent an der Hochschule Luzern. Derzeit haben rund 40 Prozent von insgesamt 700 Dozenten diesen Titel. Lauber begründet seine Idee mit der Neuregelung an der Zürcher Fachhochschule, die im Jahr 2013 eine solche 30-Prozent-Quote einführen wird.

«Wer den Professoren-Titel erhalten will, soll künftig auch wirklich alle Kriterien erfüllen müssen, die wir vor zwei Jahren festgelegt haben», sagt Lauber. Wer die besten Professoren habe, könne sich im Wettbewerb vorteilhaft positionieren.

Für Beat Mugglin, Professor und Leiter Bachelor & Master an der Hochschule Luzern Technik & Architektur, ist eine solche Massnahme überflüssig. Statt einer Quoten-Regelung rät er dem Hochschulrat, auch einmal ein Gesuch abzulehnen, falls nicht alle Kriterien erfüllt seien.

Simone Hinnen/sab

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.