HOCHSCHULE LUZERN: Sie wollen das Autofahren revolutionieren

Stressfrei mit dem Auto ins Büro – auch wenn Hunderte Autofahrer unterwegs sind. Zwei Informatik-Absolventen zeigen, wies geht.

Drucken
Teilen
Thomas Hospenthal (l.) und Tomas Carnecky arbeiten an einer speziellen iPhone App. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Thomas Hospenthal (l.) und Tomas Carnecky arbeiten an einer speziellen iPhone App. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Wer kennt das nicht: Auf dem Weg zu einem wichtigen Termin steckt man plötzlich mitten im Stau und kommt dann zu spät. Thomas Hospenthal (26) aus Luzern und Tomas Carnecky (25) aus Emmenbrücke haben eine Lösung gefunden. Die Informatik-Absolventen der Hochschule Luzern – Technik & Architektur haben in ihrer Bachelor-Arbeit einen Prototyp für ein Verkehrsleitsystem entwickelt. Das Neue: Durch GPS und Mobilfunk wird die Verkehrssituation in Echtzeit aufgezeichnet.

Und so funktionierts: Autofahrer mit iPhone- oder Android-Handy (Google-Betriebssystem) zeichnen ihre Fahrten über die Internetseite myway.enterpriselab.ch auf. Gerät ein Verkehrsteilnehmer in einen Stau, so wird dies vom System registriert. Anhand der empfangenen Daten erarbeitet das System auf einer Strassenkarte eine Verkehrsübersicht (gelbe Punkte: zähflüssiger Verkehr, rote Punkte: Stau) und liefert eine Route, auf der man den Stau umfahren kann. Das Ganze dauert nur wenige Sekunden und wird laufend aktualisiert. Alle anderen Nutzer der Internetseite können die aktuellste Verkehrsübersicht auf ihren iPhones oder Android-Handys abrufen.

Mirjam Gast

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.