Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Hochzeit zwischen Willisau und Gettnau einen Schritt weiter: Vorvertrag steht

Die Luzerner Gemeinden Gettnau und Willisau wollen am 1. Januar 2021 fusionieren. Jetzt haben die zuständigen Gemeindeexekutiven einen Vorvertrag abgeschlossen.

Gettnau und Willisau wollen sich zusammenschliessen. Jetzt haben Stadtpräsidentin Erna Bieri (FDP, Willisau) und Gemeindepräsident Urs Vollenwyder (CVP, Gettnau) den Vorvertrag für das Fusionsprojekt unterzeichnet. Damit ist der offizielle Startschuss für die Machbarkeitsprüfung für einen Zusammenschluss erfolgt. Verlaufen die Abklärungen positiv, findet voraussichtlich im Frühling 2020 in beiden Gemeinden eine Volksabstimmung statt. Eine Fusion wäre für 1. Januar 2021 geplant.

Als nächste Schritte werden in den kommenden Tagen die Projektsteuerung und fünf Fachgruppen ihre Arbeit aufnehmen. In Letzteren sind immer beide Gemeinden mit jeweils einem Exekutivmitglied sowie Fachpersonen aus den zu behandelnden Themenbereichen vertreten.

Im Januar 2019 bekommt die Bevölkerung erstmals Gelegenheit, sich zu einem Zusammenschluss zu äussern. Das passiert in Form von zwei Workshops. Diese finden am 15. Januar in Willisau und am 23. Januar in Gettnau statt. (ep)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.