HOFKIRCHE: Kirchenglocken läuten mitten in der Nacht

Mitten in der Nacht haben die Glocken der Luzerner Hofkirche zu läuten begonnen. Um dem Geläut ein Ende zu setzen, musste der Sakristan die Hauptsicherung ausschalten.

Drucken
Teilen
Die Stirnseite der Luzerner Hofkirche. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Die Stirnseite der Luzerner Hofkirche. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Stadtpfarrer Beat Jung traute um 4.30 Uhr zunächst seinen Ohren nicht, als er das Läuten gehört hat, wie er am Mittwoch gegenüber dem Regionaljournal Innerschweiz von Radio SRF1, erklärte. Er erzählte, dass das Läuten wieder aufgehört habe, um dann später erneut für zwei bis drei Minuten einzusetzen.

Der Pfarrer holte Hilfe beim Sakristan, der schon in der Nacht wegen eines Alarms hatte ausrücken müssen. Weder das Ausschalten der Glockenautomatik noch der Sicherungen der einzelnen Glocken schufen Abhilfe.

Der Sakristan habe schliesslich die Hauptsicherung ausschalten müssen, sagte Jung. Deshalb stehe auch die Kirchenuhr seit 5.50 Uhr still.

Negative Reaktionen auf das Geläut, das wohl auf einen technischen Defekt zurückzuführen ist, hat Jung keine erhalten. Er informierte aber die umliegenden Hotels über den Grund der Störung.

sda