Hohe Ehre für Sempacher Vogelforscherin

Im Rahmen des 27. Internationalen Ornithologen-Kongress in Vancouver wurde die Luzerner Biologin Susi Jenni-Eiermann zur «Permanent Secretary» der internationalen Ornithologengemeinschaft gewählt. Dies ist eines der höchsten Ämter in diesem Forschungsfeld.

Chiara Zgraggen
Merken
Drucken
Teilen
Susi Jenni-Eiermann ist neu «Permanent Secretary». (Bild: PD)

Susi Jenni-Eiermann ist neu «Permanent Secretary». (Bild: PD)

Die internationale Ornithologen Gemeinschaft (IOU) ehrt die Biologin Susi Jenni-Eiermann im Rahmen des 27. Internationalen Ornithologen-Kongresses in Vancouver (Kanada) in ihr Leistungsgremium.

Die Sempacherin bekleidet neu das Amt der «Permanent Secretary». Dies ist eines der weltweit höchsten Ämter der Vogelkunde, wie es in einer Mitteilung heisst.

Jenni-Eiermann forscht an der Schweizerischen Vogelwarte Sempach. Internationale Bekanntheit erlangte sie durch Arbeiten über den Stoffwechsel von Zugvögeln und über Stressreaktionen bei Vögeln. Das Studium der Biologie absolvierte die Mutter zweier erwachsener Kinder an der Universität Basel.