HOHENRAIN: Zwei Autos krachen frontal ineinander

In Hohenrain hat sich am Sonntag­nachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Fünf Personen wurden verletzt.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle in Hohenrain. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Unfallstelle in Hohenrain. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Luzerner Polizei am Sonntag kurz nach 16 Uhr. Zwei Autos stiessen in Hohenrain, Höhe Gölpi, ineinander. Eine Autofahrerin fuhr Richtung Gelfingen und geriet aus noch nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Aus dieser nahte gleichzeitig eine Autofahrerin mit ihrem Jeep, die korrekt fuhr. Obwohl diese noch abbremste, kam es zu einem massiven, linksfrontalen Crash zwischen beiden Fahrzeugen.

Autofahrerin eingeklemmt
Dabei wurde die 37-jährige Autofahrerin des Jeeps im Fahrzeug eingeklemmt. Sie musste mit Spezialwerkzeugen durch die Strassenrettung der Stützpunktfeuerwehr Hochdorf aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Diese wurde mit der Rega zum Universitätsspital Zürich überflogen. Die anderen vier – zum Teil schwer verletzten Personen – wurden mit vier Rettungsfahrzeugen ins Kantonsspital Luzern gefahren. An der Unfallstelle entstand ein Sachschaden von über 30'000 Franken. Die beiden total demolierten Fahrzeuge mussten mittels Kranfahrzeug geborgen werden.

Die Unfallstelle in Hohenrain. (Bild Luzerner Polizei)

Strasse dreieinhalb Stunden gesperrt
Die Hauptstrasse zwischen Baldegg und Gelfingen war während dreieinhalb Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde während dieser Zeit durch Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Hochdorf lokal umgeleitet. Der Schienenverkehr der Seetalbahn war während zwei Stunden auf dieser Strecke blockiert. Es wurden Ersatzbusse eingesetzt.

Polizei sucht Zeugen
Die Polizei sucht Zeugen, welche zum Unfallhergang Angaben machen können. Diese werden gebeten, sich mit der Luzerner Polizei, 041 248 81 17 in Verbindung zu setzen.

rem