Hoher Verlust beim Paraplegiker-Zentrum

Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum in Nottwil (SPZ) musste einen herben unternehmerischen Rückschlag einstecken. Denn ein höchst komplexes EDV-Projekt, welches das SPZ zusammen mit externen Partnern entwickeln wollte, scheiterte und verursachte Kosten in Millionen-Höhe.

Drucken
Teilen
Beat Villiger, Direktor des SPZ in Nottwil. (Bild: Remo Naegeli / Neue LZ)

Beat Villiger, Direktor des SPZ in Nottwil. (Bild: Remo Naegeli / Neue LZ)

In Nottwil sprechen Mitarbeiter hinter vorgehaltener Hand von einem «Fiasko». Die offizielle Stellungnahme lautet: «Das ist für uns eine grosse Enttäuschung. Daraus kann kein Hehl gemacht werden.» Und Beat Villiger, der bis Januar 2011 als Direktor des SPZ waltete, erklärt: «Die Aufgabe war für das SPZ, im Nachhinein gesehen, zu ambitiös.» Weil das Projekt scheiterte, wurde auch dessen Leiter letztes Jahr Knall auf Fall entlassen. Der Experte verfügte sowohl über einen ausgezeichneten medizinischen Background wie auch über hohe EDV-Kenntnisse.

Thomas Heer

<em>Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.</em>