HOLLYWOOD: US-Thriller soll hier verfilmt werden

Eine Anfrage aus den USA ist in Luzern eingegangen: Das Buch «The Lions of Lucerne» soll hier 2015 verfilmt werden.

Jérôme Martinu
Drucken
Teilen
So berichteten wir 2011: Warner Bros., eines der weltweit grössten Filmstudios, kommt vielleicht schon bald nach Luzern - und dreht dann am Pilatus. (Bild: Karikatur Jals)

So berichteten wir 2011: Warner Bros., eines der weltweit grössten Filmstudios, kommt vielleicht schon bald nach Luzern - und dreht dann am Pilatus. (Bild: Karikatur Jals)

US-Agententhriller mit Finale in einer Militärfestung auf dem Pilatusgipfel: Die Geschichte «The Lions of Lucerne» («Die Löwen von Luzern») dreht sich um einen Agenten, der auf eigene Faust die Entführung des US-Präsidenten aufdeckt. Das Buch von 2002 des amerikanischen Bestseller-Autors Brad Thor soll hollywoodmässig verfilmt werden. Im Herbst 2015 seien Dreharbeiten an den Schweizer Originalschauplätzen geplant, die Produktionskosten für den Film könnten sich laut dem US-amerikanischen Unterhaltungsmagazin variety.com auf 60 bis 70 Millionen Dollar belaufen. Eine entsprechende Meldung wird derzeit in den sozialen Medien auch in unserer Region gestreut.

Dahinter steht Warner Bros.

Die Filmrechte für das Buch liegen bei einem der weltgrössten Studios, bei Warner Bros. Pictures. Laut variety.com soll der Film von der Firma Resurgent Film Group produziert werden. Der Präsident der Firma, Des Carey, war bei Filmen wie «Quantum of Solace» (James Bond), «Pirates of the Caribbean» (Teil 2) oder «Mission: Impossible III» beteiligt.

Das Hollywood-Filmprojekt ist nicht zum ersten Mal Thema, unsere Zeitung berichtete schon 2011 darüber. Warner Bros. Schweiz gab sich damals bedeckt. Es kursierten in Fanforen Gerüchte, dass der Film 2013 auf der Leinwand zu sehen sei. Beim Filmbüro Film Location Lucerne wusste man damals aber nichts von einer solchen Produktion.

Stadt bestätigt Kontaktnahme

Jetzt allerdings scheint die Sache einen konkreten Schritt weiter: Niklaus Zeier, Leiter Kommunikation der Stadt Luzern und Ansprechperson für Film- und TV-Produktionen, bestätigt, dass eine Anfrage aus den USA Luzern erreicht hat. Diese sei diesen Monat bei der kantonalen Wirtschaftsförderung eingegangen. Die zuständige Person bei der Wirtschaftsförderung war gestern ferienhalber nicht erreichbar. Zeier ist das Projekt aufgrund der früheren Berichterstattung zumindest dem Namen nach ein Begriff. Er sagt: «Die Stadt Luzern würde im Rahmen der Möglichkeiten Dreharbeiten vor Ort unterstützen. Und zwar so, wie wir das auch sonst für Film- und TV-Produktionen machen.»

Buchautor Brad Thor selber kennt Luzern, wie er 2011 sagte: «Alle Orte, die in meinem Roman vorkommen, habe ich bei der Produktion eines Tourismusfilms und später im Rahmen meiner Flitterwochen selber besucht.»