Hollywood will Luzern in die Kinos bringen

Spione in der Stadt Luzern, der US-Präsident als Geisel am Pilatus: Dieses Szenario soll verfilmt werden – und 2013 auf die Leinwand kommen.

Drucken
Teilen
Luzern wird zur Filmstadt: Eine indische Crew drehte Ende April eine Bollywood-Soap (Symbolbild Philipp Schmidli/Neue LZ).

Luzern wird zur Filmstadt: Eine indische Crew drehte Ende April eine Bollywood-Soap (Symbolbild Philipp Schmidli/Neue LZ).

Der Agententhriller «The Lions Of Lucerne» («Die Löwen von Luzern») des amerikanischen Bestseller-Autors Brad Thor soll für die grosse Leinwand adaptiert werden. Warner Bros. Pictures, eines der weltweit grössten Studios, hat die Filmrechte für die gesamte Serie erworben und «The Lions Of Lucerne», in dem neben Bern und Interlaken der Stadt Luzern und dem Pilatus als Schauplätze eine wichtige Rolle zukommen, als ersten Teil angekündigt.

Der Titel nimmt Bezug auf das Löwendenkmal und eine (fiktive) Söldnertruppe dieses Namens. Keine Erfindung ist hingegen die verwaiste Festung: Auf 1122 Metern über Meer gelegen und während des Zweiten Weltkriegs erbaut, wurde die direkt ans Trassee der Zahnradbahn Alpnachstad–Pilatus Kulm grenzende Militäranlage Kleiner Durren im Jahr 1998 aufgehoben und vor drei Jahren komplett geräumt.

Wegen des frühen Entwicklungsstands des Filmprojekts gibt man sich von offizieller Seite her zurzeit noch bedeckt. Warner Bros. Schweiz stellt auf Anfrage nähere Informationen «in einigen Monaten» in Aussicht.

Dave Schläpfer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.