Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HORW: Der Bebauungsplan Winkel wird abgelehnt

Die bauliche Entwicklung im Winkel in Horw muss nochmals neu aufgegleist werden. Trotz seiner abgespeckten Form ist der Bebauungsplan von den Stimmbürgern abgelehnt worden.
Visualisierung der Gemeinde Horw mit möglichen Wohnbauten. (Bild: Visualisierung PD / Gemeinde Horw)

Visualisierung der Gemeinde Horw mit möglichen Wohnbauten. (Bild: Visualisierung PD / Gemeinde Horw)

Für den Bebauungsplan Kernzone Winkel sprachen sich 2185 (40,8 Prozent) Stimmbürger aus, 3618 (59,2 Prozent) Stimmbürger dagegen. Der Bebauungsplan war nach einer ersten Planauflage aufgrund von Einsprachen angepasst worden. Insbesondere wurde für einige Bereiche die maximale Gebäudehöhe von vier auf drei Stockwerke reduziert und die Grundfläche für Bauflächen verkleinert.

Mit dem Nein des Stimmvolks sind im Winkelquartier im Dorfkern und am See vorerst keine Ersatzbauten oder neue Gebäude möglich. Zahlreiche Anwohner und Umweltverbände, die gegen den Bebauungsplan Einsprache erhoben hatten, sahen das historische Ortsbild und die Natur am See bedroht. Sie hielten den neuen Bebauungsplan für zu dicht.

Nebenschauplätze

Der Abstimmungskampf verlagerte sich im Vorfeld auf zwei Nebenschauplätze: Die Gegner der gemeindlichen Vorlage reichten eine – schlussendlich vom Regierungsrat zurückgewiesene – Stimmrechtsbeschwerde ein, weil sie in der Abstimmungsbroschüre keine direkte Stellungnahme publizieren konnten. Zudem ergab sich ein Streit um die korrekte Darstellung von Visualisierungen der Gemeinde und der Vorlagegegner.

Der Gemeinderat muss nun prüfen, ob ein neuer Bebauungsplan ausgearbeitet oder der Zonenplan und das Baureglement angepasst werden sollen. Die Exekutive und das Gemeindeparlament hatten sich für eine «massvolle Weiterentwicklung» des Siedlungs- und Naherholungsgebiets ausgesprochen.

cv/sda

Grafik der L20 mit maximalem Bauvolumen des Bebauungsplans. (Bild: Visualisierung PD / L20)

Grafik der L20 mit maximalem Bauvolumen des Bebauungsplans. (Bild: Visualisierung PD / L20)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.