HORW: Freiwilligenpreis geht an Ludothek

Das Team der Ludothek und Heinz Koch erhalten den Freiwilligenpreis 2010. Der Preis verleiht die Gemeinde Horw.

Drucken
Teilen
Das Team der Ludothek Horw. (Bild pd)

Das Team der Ludothek Horw. (Bild pd)

Die Horwer Ludothek ist mehr als 30 Jahre alt und damit eine der ältesten in der Schweiz. Die Ludothek bietet vielfältigste Spielmöglichkeiten an, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heisst. Neun Ludothekarinnen erbringen jährlich 1500 ehrenamtliche Stunden. Lagen früher Holzspielgeräte im Trend, sind es heute Fisher-Price-Artikel, GoKarts oder Laufvelos. Seit je her sind Familienspiele der Renner.
 
Heinz Koch hilft Sehbehinderten
Neben einem Team wird mit dem Horwer Freiwilligenpreis 2010 auch eine Einzelperson ausgezeichnet. Der ehemalige Optiker aus Luzern unterstützt seit acht Jahren die Besucher des Ateliers für Sehbehinderte in Horw. Dabei ist er im wahrsten Sinne des Wortes ein guter Geist und stiller Begleiter. Er schneidet an der Bandsäge Holzstücke für die weitere Verarbeitung, macht mit Sehbehinderten Spaziergänge? oder er hört einfach zu.

rem

HINWEIS:
Die offizielle Übergabe findet am Samstag, 29. Mai 2010, um 10.30 Uhr, im Rahmen des Frühlingsmarktes auf dem Dorfplatz Horw statt.