Horw kämpft mit einer Rattenplage

Die Gemeinde Horw schlägt Alarm: Die Zahl der Ratten hat massiv zugenommen. Die Nager gelangen sogar in Wohnungen – durch die Kanalisation.

Drucken
Teilen
Eine Ratte in einem Abwasserkanal. In Horw werden die Nager zu einem echten Problem. (Bild: Keystone)

Eine Ratte in einem Abwasserkanal. In Horw werden die Nager zu einem echten Problem. (Bild: Keystone)

Das Problem ist in Horw so gross, dass sich Bürgerinnen und Bürger bei der Gemeinde über die Rattenplage  beschwert haben. Gwen Bessire, Beauftragte Natur- und Umweltschutz der Gemeinde Horw, ortet die Ursache für die Rattenplage im Überangebot an Nahrung. «Weggeworfene Essensreste oder Nahrungsmittel, die das WC hinuntergespült werden, sind ein Festschmaus für die Ratten.»

Köder werden ausgelegt

Auch wenn sich alle Horwerinnen und Horwer an die Verbote halten würden – damit allein kann das Problem nicht gelöst werden. Deshalb reagiert die Gemeinde Horw nun und legt vorübergehend Köder aus. Die Ratten fressen diese Köder und verenden nach einer gewissen Zeit. In der Stadt Luzern hat man die Ratten im Griff – dank Ködern, die seit drei Jahren ausgelegt werden.

Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.