HORW: Polizei findet fahrlässigen Taxifahrer

Ein Taxifahrer verursachte erst einen Selbstunfall, fuhr weiter und lud seinen leicht verletzten Fahrgast am Zielort ab, als wäre nichts geschehen. Nun hat die Polizei ihn ermittelt.

Drucken
Teilen
Symbolbild Keystone (Archiv)

Symbolbild Keystone (Archiv)

Der Vorfall ereignete sich am Sonntag, 3. April bei der Ausfahrt von der Autobahn A2 in Horw. Das Fahrzeug eines Taxifahrers kollidierte mit der Leitplanke auf der linken Strassenseite. Der 17-jährige Fahrgast wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Nach der Kollision fuhr der Taxifahrer weiter, liess den Fahrgast beim Pilatusmarkt aussteigen und kümmerte sich nicht weiter um die Schadensregelung.

Nun hat die Luzerner Polizei herausgefunden, wer am Steuer des Unfalltaxis gesessen hat. Es handelt sich um einen 44-jährigen Schweizer. Er wurde bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angezeigt.

pd/cv