Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

HORW: Seestrasse bleibt mehrere Monate gesperrt

Die am Montag von einem Erdrutsch verschüttete Seestrasse in Horw bleibt für Fahrzeuge während mehrerer Monate gesperrt. Für die Sicherung des Hanges ist ein Bauprojekt nötig. Für Fussgänger und Velos wird der Abschnitt am Samstag provisorisch wieder geöffnet.
Wegen dem Erdrutsch bleibt die Seestrasse in Horw noch monatelang gesperrt. (Bild: pd)

Wegen dem Erdrutsch bleibt die Seestrasse in Horw noch monatelang gesperrt. (Bild: pd)

Der betroffene Strassenabschnitt im Gebiet Spissen wurde mit Betonelementen und Zäunen gesichert. Da weitere Teile der steilen Böschung abrutschen und die Strasse verschütten könnten, sei eine langfristige Sicherung des Strassenabschnitts nötig, teilte die Gemeinde Horw am Freitag mit.

Die Gemeinde darf jedoch nicht sofort mit den Bauarbeiten beginnen. Sie muss erst ein Bauprojekt erarbeiten, wie sie schreibt. Da das Gebiet zum Bundesinventar für Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung gehört, ist für das Projekt auch die Zustimmung des Bundes nötig.

Am Montagmorgen waren nach heftigen Regenfällen 250 Kubikmeter Geröll und Bäume auf die Seestrasse gestürzt. Verletzt wurde niemand. Seither war die Strasse im Abschnitt Spissen nicht passierbar.

sda

Neuenburgersee bei Yverdon-les-Bains (Bild: Keystone)Neuenburgersee bei Yverdon-les-Bains (Bild: Keystone)
Nidau am Bielersee (Bild: Keystone)Nidau am Bielersee (Bild: Keystone)
Nach dem Hundewetter stehen im Bereich Rütistrasse in Sarnen einige Häuser fast schon im Wasser. (Bild: Corinne Glanzmann)Nach dem Hundewetter stehen im Bereich Rütistrasse in Sarnen einige Häuser fast schon im Wasser. (Bild: Corinne Glanzmann)
Stephan Flury vom Sarner Gemeindeführungsstab beobachtet den Pegel des Sarnersees im Seefeld. (Bild: Corinne Glanzmann)Stephan Flury vom Sarner Gemeindeführungsstab beobachtet den Pegel des Sarnersees im Seefeld. (Bild: Corinne Glanzmann)
Viel fehlt nicht mehr, bis der Fluss übers Ufer tritt: die Sarneraa beim Rathaus. (Bild: Adrian Venetz / Neue OZ)Viel fehlt nicht mehr, bis der Fluss übers Ufer tritt: die Sarneraa beim Rathaus. (Bild: Adrian Venetz / Neue OZ)
Die Sarneraa fliesst ruhig, aber ziemlich hoch dahin. (Bild: Corinne Glanzmann)Die Sarneraa fliesst ruhig, aber ziemlich hoch dahin. (Bild: Corinne Glanzmann)
Die Engelbergeraa am Montagmittag beim Hostettenwehr in Oberdorf. (Bild: Markus von Rotz / Neue NZ)Die Engelbergeraa am Montagmittag beim Hostettenwehr in Oberdorf. (Bild: Markus von Rotz / Neue NZ)
Die Engelbergeraa in Nidwalden geht nach heftigen Niederschlägen der vergangenen Tage hoch. Auf dem Bild auf der Höhe des Einflusses Buoholzbachs bei Dallenwil in die Engelbergeraa. (Bild: Markus von Rotz / Neue NZ)Die Engelbergeraa in Nidwalden geht nach heftigen Niederschlägen der vergangenen Tage hoch. Auf dem Bild auf der Höhe des Einflusses Buoholzbachs bei Dallenwil in die Engelbergeraa. (Bild: Markus von Rotz / Neue NZ)
In Horw musste der Bagger ran: Die Seestrasse wurde von einem Hangrutsch verschüttet. (Bild: Gemeinde Horw)In Horw musste der Bagger ran: Die Seestrasse wurde von einem Hangrutsch verschüttet. (Bild: Gemeinde Horw)
Die Strasse bleibt vorübergehend gesperrt. (Bild: Gemeinde Horw)Die Strasse bleibt vorübergehend gesperrt. (Bild: Gemeinde Horw)
Der Erdrutsch vom gegenüberliegenden Seeufer aus fotografiert. (Bild: Leserbild Nicole Hasler)Der Erdrutsch vom gegenüberliegenden Seeufer aus fotografiert. (Bild: Leserbild Nicole Hasler)
Tierpark Dählhölzli in Bern (Bild: Keystone)Tierpark Dählhölzli in Bern (Bild: Keystone)
Eichholz bei Bern (Bild: Keystone)Eichholz bei Bern (Bild: Keystone)
Matte-Quartier in Bern (Bild: Keystone)Matte-Quartier in Bern (Bild: Keystone)
Aare in der Elfenau bei Bern. (Bild: Keystone)Aare in der Elfenau bei Bern. (Bild: Keystone)
Aare im Matte-Quartier in Bern. (Bild: Keystone)Aare im Matte-Quartier in Bern. (Bild: Keystone)
Thunersee in Gwatt bei Thun. (Bild: Keystone)Thunersee in Gwatt bei Thun. (Bild: Keystone)
Holzbrücke in Thun: Die Schleusen sind ganz offen. (Bild: Keystone)Holzbrücke in Thun: Die Schleusen sind ganz offen. (Bild: Keystone)
Überschwemmtes Kulturland in Toffen im Gürbetal. (Bild: Keystone)Überschwemmtes Kulturland in Toffen im Gürbetal. (Bild: Keystone)
Rheinufer bei Basel. (Bild: Keystone)Rheinufer bei Basel. (Bild: Keystone)
Vex im Wallis (Bild: Keystone)Vex im Wallis (Bild: Keystone)
Vièze bei Monthey im Wallis.Vièze bei Monthey im Wallis.
Die Gefahrenkarte von Meteo Schweiz am Montagnachmittag. Gelb: mässige Gefahr. Orange: erhebliche Gefahr. Rot: grosse Gefahr (Bild: Meteo Schweiz)Die Gefahrenkarte von Meteo Schweiz am Montagnachmittag. Gelb: mässige Gefahr. Orange: erhebliche Gefahr. Rot: grosse Gefahr (Bild: Meteo Schweiz)
Die SBB-Bahnlinie zwischen Bern und Freiburg war wegen eines Erdrutsches am Sonntag unterbrochen. (Bild: SBB)Die SBB-Bahnlinie zwischen Bern und Freiburg war wegen eines Erdrutsches am Sonntag unterbrochen. (Bild: SBB)
Arve bei Genf. (Bild: Keystone)Arve bei Genf. (Bild: Keystone)
Arve bei Genf. (Bild: Keystone)Arve bei Genf. (Bild: Keystone)
St-Gingolph, Wallis. (Bild: Keystone)St-Gingolph, Wallis. (Bild: Keystone)
St-Gingolph, Wallis. (Bild: Keystone)St-Gingolph, Wallis. (Bild: Keystone)
St-Gingolph, Wallis. (Bild: Keystone)St-Gingolph, Wallis. (Bild: Keystone)
29 Bilder

Hochwasser und Überschwemmungen

Erdrutsch auf der Seestrasse in Horw, aufgenommen von der gegenüberliegenden Seeseite. (Bild: Leserbild Nicole Hasler)

Erdrutsch auf der Seestrasse in Horw, aufgenommen von der gegenüberliegenden Seeseite. (Bild: Leserbild Nicole Hasler)

Der Erdrutsch verschüttete einen Teil der Seestrasse in Horw. (Bild: pd)

Der Erdrutsch verschüttete einen Teil der Seestrasse in Horw. (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.