Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HORW: Vertrag mit Seehotel-Pächter um 13 Jahre verlängert

Laut Bebauungsplan Winkel könnte der «Sternen» einem grösseren Neubau weichen. Der Hotel-Betreiber hat aber ganz andere Pläne.
Robert Knobel
Das Seehotel Sternen in Horw. (Bild Pius Amrein)

Das Seehotel Sternen in Horw. (Bild Pius Amrein)

Im Zusammenhang mit dem umstrittenen Bebauungsplan Winkel kommt im­mer wieder die Frage nach der Zukunft des Seehotels Sternen auf. Der Bebauungsplan erlaubt zwar, an der Stelle des Hotels ein grösseres Gebäude zu bauen. Doch das sei auf absehbare Zeit absolut kein Thema, betonte Heiri Heer von der Korporation Horw gegenüber unserer Zeitung (Ausgabe vom 3. Mai). Die Korporation ist Eigentümerin des Hotels.

Gäste sind verunsichert

Doch auch der Pächter des Hotels hat vor, den Betrieb noch auf Jahre hinaus zu führen. Daniel Unternährer sagt dazu: «Erst letztes Jahr haben wir den Vertrag für weitere 13 Jahre erneuert – mit Option auf zwei Jahre Verlängerung.» Sein Ziel sei, noch 13 Jahre – bis zu seiner Pensionierung – im «Sternen» zu bleiben, betont Unternährer. «Wir führen das Hotel jetzt schon seit 18 Jahren, zuvor wurde es von meinen Eltern geführt.»

In letzter Zeit habe er bei vielen Gästen Verunsicherung gespürt, weil sie sich um die Zukunft des Hotels sorgten. Diese wurde durch Gerüchte genährt, wonach der Bebauungsplan Winkel zu einem Abriss des Hotels führen würde. Über den Bebauungsplan wird im Herbst abgestimmt. Die Befürchtungen seien unbegründet, sagt Daniel Unternährer. Die Korporation werde auch in Zukunft ins Seehotel Sternen investieren.

Nichtsdestotrotz ist der Bebauungsplan Winkel sehr umstritten. Diverse Verbände haben angekündigt, vor Gericht zu gehen, falls der Plan im Herbst vom Stimmvolk angenommen wird. Sie bemängeln unter anderem, dass der mögliche Neubau beim Hotel Sternen den Gewässerraum verletzte. Die Gemeinde beruft sich darauf, dass das Gesetz in dicht besiedeltem Gebiet Ausnahmen zulasse.

Robert Knobel

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.