HORW: Wasser aus Baustelle führt zu Fischsterben

Von einer Baustelle in Kriens ist wegen eines technischen Defekts trübes Betonwasser in den Dorfbach in Horw geflossen. Aufgrund der Gewässerverschmutzung sind auf einer Strecke von rund einem Kilometer Fische verendet.

Drucken
Teilen
Das Dreckwasser führte zu einem Fischsterben. (Bild PD)

Das Dreckwasser führte zu einem Fischsterben. (Bild PD)

Am Montagmorgen, kurz nach 10.15 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass der Dorfbach in Horw stark verschmutzt sei. Abklärungen ergaben, dass die Verschmutzung von der Baustelle Schweighof in Kriens stammt, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte.

Trübes Betonwasser in Meteorschacht geflossen

Wegen eines Defektes funktionierte über das Wochenende eine Wasserpumpe nicht. Dies führte dazu, dass eine Baugrube geflutet wurde. Beim Abpumpen am Montagmorgen wurde die Neutralisationsanlage aufgrund der grossen Wassermenge überlastet. Via einen Überlauf gelangte dieses Wasser in einen Meteorschacht, welcher in den Dorfbach führt.

Aufgrund der Verschmutzung kam es zu einem Fischsterben im Dorfbach auf einer Strecke von ca. einem Kilometer. Der genaue Schadenbetrag kann laut Polizeiangaben derzeit nicht beziffert werden.

Die Abklärungen erfolgten in Zusammenarbeit mit dem Pikettdienst der Dienststelle Umwelt und Energie. Der Verursacher wird an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt.

pd/zim