Horw will Immobilien zu Geld machen

Die Gemeinde Horw will einen Teil ihrer Immobilien verkaufen oder im Baurecht abgeben. Der Gewinn, der aus den Verkäufen resultiert, soll zur Deckung von Defiziten verwendet werden.

Drucken
Teilen
Dorfansicht von Horw. (Bild: Archiv PD)

Dorfansicht von Horw. (Bild: Archiv PD)

Konkret möchte der Gemeinderat sieben Objekte mit einem Marktwert von 12 Millionen Franken verkaufen. Vier Objekte sollen im Baurecht abgegeben werden; die jährlichen Einnahmen aus Baurechtszinsen dürften sich auf 0,4 Millionen Franken belaufen.

Die Erträge will der Gemeinderat für Investitionen respektive zur Deckung von Defiziten verwenden. Allerdings ist in Horw vorgeschrieben, dass wenn Häuser der ehemaligen Bürgergemeinde verkauft werden, die Erträge für soziale Zwecke zu verwenden sind.

Der Gemeinderat möchte, dass der Einwohnerrat diese Zweckbindung aufhebt. Auch der Verkauf und die Abgabe im Baurecht liegen in der Kompetenz des Parlamentes. Dieses wird sich am 20. Oktober grundsätzlich zur aktiveren Liegenschaftsbewirtschaftung äussern können.

Neben den Gebäuden zur Erfüllung seiner Aufgaben (Gemeindehaus, Schulhäuser etc.) besitzt die Gemeinde Liegenschaften im Wert von rund 59 Millionen Franken. Die Gebäude waren gekauft worden, als die Gemeinde mit einem rasanten Wachstum auf 30'000 Einwohner (heute: 13'000) rechnete.

sda/ks