Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HORW: Zwischenbühne lässt Spice Girls auferstehen

Das Kulturhaus feierte ein musikalisches Revival der 90er-Jahre. Doch wer mit einer Bravohits-Party rechnete, wurde enttäuscht. Alle anderen dürften sich auf weitere Events der Reihe freuen.
In der Zwischenbühne gab es am Samstag eine musikalische Hommage an die Boy- und Girlgroups der Neunzigerjahre. (Bild: Eveline Beerkircher (Horw, 10. März 2018))

In der Zwischenbühne gab es am Samstag eine musikalische Hommage an die Boy- und Girlgroups der Neunzigerjahre. (Bild: Eveline Beerkircher (Horw, 10. März 2018))

Spice Girls, New Kids on the Block, Backstreet Boys – wer kennt sie nicht, die Helden aus den 90er-Jahren? Auch wenn die Erfolge der Bands weit zurückliegen, ihre Hits sind unvergesslich. Damit sie es auch bleiben, lud die Zwischenbühne am Samstagabend zur Veranstaltung «Take that Spice Girl to the Backstreet, Boy! NITE» ein.

Kritiker mögen sich fragen, was die Spice Girls oder die Backstreet Boys mit Kultur gemein haben. Matthias Fellmann, Präsident des Trägervereins Zwischenbühne, ist da anderer Meinung: «Die Boy- und Girlgroups waren ein starkes Phänomen der 90er-Jahre, das die Musikszene nachhaltig geprägt hat – ob man sie nun gut gefunden hat oder nicht.»

Absurd anmutende Übersetzung der Songs

Um dem kulturellen Aspekt gerecht zu werden, begnügte man sich aber dennoch nicht mit einer reinen Songwiedergabe. Sechs Musikerkonstellationen aus der Region interpretierten die Hits neu. Einige Bands überzeugten mit grosser Stimmgewalt und musikalischem Können. Andere bewiesen mit Glitzerleggins und nacktem Oberkörper Humor.

Mindestens genauso amüsant waren die Darbietungen der Theatergruppe Aeternam. In gespielter Ernsthaftigkeit trugen Nicole Lechmann, Christoph Fellmann und Marco Sieber die teils absurd anmutenden Übersetzungen der Songs vor. «Grossartig; auf diese Idee muss man erst kommen», tönte es aus dem Publikum.

So begeistert die Zuschauer auch sind, die Veranstaltersuche ist für die Zwischenbühne ein schwieriges Unterfangen. Die Horwer Kulturwerkstatt war lange zu wenig ausgelastet – trotz hervorragender Infrastruktur. Da die Zwischenbühne auf Freiwilligenarbeit basiert, haben die Mitglieder nicht die Kapazität, das Kulturhaus aktiv zu vermarkten. Ende 2016 war man sich im Vorstand einig, dass wieder mehr Leben ins Haus am Papiermühleweg kommen soll. Per Ausschreibung wurden Kulturveranstalter gesucht. Mit mässigem Erfolg. «Wir wurden mit Eingaben nicht überhäuft, aber wir bekamen gute und spannende Ideen – Events und Gesamtkonzepte», so Matthias Fellmann. Damals konnte man sich sogar vorstellen, das Kulturhaus einer neuen Trägerschaft zu übergeben.

Mehr Events dank neuer Geschäftsleitung

Schliesslich entschied sich die durch Gemeinde und Spendengelder finanzierte Institution für einen Kompromiss. Eine professionelle Geschäftsleiterstelle wurde geschaffen, die mit Fa­bienne Trüssel besetzt wurde. Die gelernte Schauspielerin ist zuständig für die Programmzusammenstellung und übernimmt einen Teil der Vorstandsarbeit.

Seit einem Jahr ist die 30-jährige Luzernerin nun im Amt. Matthias Fellmann zieht eine positive Bilanz: «Tendenziell haben wir mehr Events und Gruppen, die interessiert sind, regelmässig bei uns zu veranstalten.» Er hoffe, dass sich dies auch auf die Besucherzahlen niederschlägt. «Noch ist die Erfahrungszeit zu kurz. Doch das Feedback und die Wahrnehmung von aussen haben auf jeden Fall zugenommen.»

Das Risiko der Neustrukturierung scheint sich also gelohnt zu haben. Und da der Trägerverein der gleiche bleibt, dürfen sich Nostalgiker und ewig Junggebliebene auf weitere Events der «NITE»-Veranstaltungsreihe freuen.

Ines Häfliger

stadt@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.