Horwer Kulturpreis für Musiker

Vor 450 Zuschauern wurde am Samstag der Horwer Kulturpreis vergeben. Geehrt wurden zwei Musikerinnen und ein Musiker mit je 10'000 Franken.

Drucken
Teilen
Die Preisträger Beatrice Renkewitz, Martin Heini und Hildegard Vogel (von links) zusammen mit Gemeindepräsident Markus Hool (rechts) und Konrad Vogel, Präsident der Kunst- und Kulturkommission Horw. (Bild: pd)

Die Preisträger Beatrice Renkewitz, Martin Heini und Hildegard Vogel (von links) zusammen mit Gemeindepräsident Markus Hool (rechts) und Konrad Vogel, Präsident der Kunst- und Kulturkommission Horw. (Bild: pd)

Erhalten haben den Preis Hildegard Vogel-Steiner und Beatrice Renkewitz für ihre Verdienste als langjährige Flöten-, respektive Musiklehrerin. Weiterer Preisträger ist Martin Heini, Hauptorganist der katholischen Kirchgemeinde. Der Preis ist mit je 10'000 Franken dotiert.

Aus dem bisherigen «Kulturbatzen» (5000 Franken) sei ein richtiger Horwer Kulturpreis geworden, mit dem Einzelpersonen wie Förderprojekte unterstützt werden können, schreibt die Gemeinde in ihrer Mitteilung. Zu verdanken sei der Quantensprung in der Horwer Kulturförderung einem grosszügigen Legat von Gerhard und Iris Reinert-Schätti, die 34 Jahre lang in Horw gelebt haben.

Auf Antrag der Kunst- und Kulturkommission Horw habe der Gemeinderat beschlossen, mit der Vergabe des Kulturpreises 2010 ein Zeichen zu setzen und ihn erstmals an drei Persönlichkeiten zu vergeben. Dies geht aus der Mitteliung hervor. Gemeinsam sind den drei Geehrten die Verdienste für die musikalische Seite der Gemeinde Horw.

red