Horwer Zentrum: Pläne nehmen Gestalt an

Der Horwer Gemeinderat will das Zentrum der Gemeinde umgestalten. Das Projekt löst Investitionen von rund 100 Millionen Franken aus. Nun werden die Pläne öffentlich aufgelegt.

Drucken
Teilen
Plan des Horwer Zentrums. (Bild: PD)

Plan des Horwer Zentrums. (Bild: PD)

Die Gemeinde Horw hat grosse Pläne. Neben dem Grossprojekt am Bahnhof sind auch im Zentrum neue Bauten geplant. Dafür wird der Zentrumsbereich Richtung Norden abgeschlossen, wie es in einer Medienmitteilung der Gemeinde Horw heisst.

Wohngenossenschaften sollen bauen

Konkret sollen im Zentrum das Oberstufenschulhaus und das Gemeindehaus vollumfänglich saniert werden. Ebenso sollen neue Bauten für Bibliothek, Ludothek, Wohnen im Alter, Büros und Dienstleistungen erstellt werden. Das Projekt heisst «Horw Zentrum Plus» und dürfte rund 100 Millionen Franken kosten. Die Kosten übernehmen die Gemeinde und Private.

Die Grundstücke befinden sich alle im Besitz der Gemeinde. Doch die Gemeinde will nicht selber bauen, sondern die Grundstücke an gemeinnützige Wohnbaugenossenschaften im Baurecht abgeben. Die Wohnbaugenossenschaften seien daran sehr interessiert und über den Stand der Planung informiert. Die Verhandlungen laufen.

Anpassung des Zonenplans

Für das Gebiet zwischen Kantonsstrasse, Ringstrasse und Allmendstrasse hat der Gemeinderat nun eine Anpassung des Bebauungsplans und des Zonenplans ausgearbeitet. Diese werden vom 31. Januar bis 1. März öffentlich aufgelegt. Die planerischen Grundlagen sind Voraussetzung, damit neue Nutzungen realisiert werden können.

Plan des Horwer Zentrums. (Bild: PD)

Plan des Horwer Zentrums. (Bild: PD)

Die Pläne liegen ab dem 31. Januar beim Baudepartement am Gemeindehausplatz 16 auf. Die Unterlagen können auch unter www.horw.ch heruntergeladen werden. Am Mittwoch, 9. Februar, findet zudem um 18.30 Uhr in der Aula des Oberstufenschulhauses eine öffentliche Informationsveranstaltung über das Projekt «Horw Zentrum Plus» und die Anpassungen des Bebauungsplans sowie die Zonenplanänderung statt.

pd/das