Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

HUNDE: Luzerner Gesetzgebung lässt Hundefreilaufzonen zu

Für eine Hundefreilaufzone in der Stadt Luzern braucht es in der kantonalen Gesetzgebung keine Ausnahmeregelung vom Leinenzwang. Dieser gilt nur in Parkanlagen. Eine Hundefreilaufzone ist aber kein Park.
Die Hunde Simba und Lotte spielen beim Churchill-Quai. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 23. Juli 2015))

Die Hunde Simba und Lotte spielen beim Churchill-Quai. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 23. Juli 2015))

Die Stadt Luzern hatte vom Kanton eine Verordnungsänderung verlangt, damit die Gemeinden auf Flächen, auf denen Hunde an der Leine geführt werden müssen, Ausnahmen vorsehen können. Der Stadt Luzern geht es dabei um ein Pilotprojekt für eine Hundefreilauffläche am Churchill-Quai (wir berichteten »).

Das Gesundheits- und Sozialdepartement hält in seiner am Freitag veröffentlichten Stellungnahme fest, dass der Leinenzwang nur für Parkanlagen gelte. Nicht jede Grünfläche sei aber eine Parkanlage. Dies hänge von der Zweckbestimmung und der Gestaltung ab.

Dient eine Grünfläche, die als Park genutzt wurde, neu als Hundefreilaufweise, ist sie gemäss der kantonalen Behörde kein Park mehr, so dass auch kein Leinenzwang mehr gilt. Selbstverständlich müsse die neu als Hundefreilaufwiese genutzte Grünfläche von der angrenzenden Parkanlage abgegrenzt werden, heisst es in dem Schreiben.

Für das Pilotprojekt in der Stadt Luzern sei keine Verordnungsänderung erforderlich, schreibt das kantonale Gesundheits- und Sozialdepartement. Es sei aber bereit, im Rahmen einer sich mittelfristig abzeichnenden Gesetzesrevision den örtlichen Geltungsbereich des Leinenzwangs zur Diskussion zu stellen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.