Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Interview

OK-Präsidentin des «Donnschtig-Jass» in Weggis: «Ich hoffe auf 3000 Besucher»

Beim «Donnschtig-Jass» in Arbon hat Weggis gegen Hildisrieden gewonnen. Daher findet die nächste Austragung in der Seegemeinde statt. Nun ist OK-Präsidentin Nadine Imgrüth gefordert, wie sie im Gespräch sagt.
Ernesto Piazza
Nadine Imgrüth. (Bild: PD)

Nadine Imgrüth. (Bild: PD)

Sie haben vor Ort mitgefiebert. Am Ende wurde es nochmals richtig spannend.

Nadine Imgrüth: Wir kamen noch ins Zittern und Schwitzen. Letztlich konnten wir das Rennen aber mit 72 zu 75 Differenzpunkten für uns entscheiden.

Dann wurde gefeiert und es gab eine kurze Nacht?

Wir haben darauf angestossen. Und ja, gegen 1.15 Uhr war der Car zu Hause. Es waren rund 40 Fans vor Ort. Dazu kam die Jugendmusik. Sie weilt momentan in der Gegend in einem Lager.

Wie geht es nun weiter?

Bereits kurz nach der Sendung hatten wir mit dem Schweizer Fernsehen noch ein kurzes Meeting. Jetzt gilt es, die Arbeiten noch zu finalisieren.

Was steht denn noch an?

Das Fernsehen will zum Beispiel die neue Rosenkönigin ins Dorfportrait integrieren. Das gilt es zu organisieren. Doch wir sind auf Kurs. 350 Festbankgarnituren stehen bereit, die Festwirtschaft ist aufgegleist, die Cateringcrew weiss Bescheid, Hotelzimmer sind reserviert. Grösste Herausforderung wird es sein, die rund 100 Helfer zu rekrutieren. Wir können auf die Unterstützung der Vereine zählen, doch im Moment ist Ferienzeit.

Wann wird aufgebaut?

Heute kommen die ersten Camions, und morgen stehen die grossen Arbeiten im Festgelände zwischen Pavillon und Schiffstation an. Dann werden auch rund 60 Fernsehleute vor Ort sein.

Wie hoch ist das Budget?

Wir haben kein wirkliches Budget, könnten beim Anlass aber – weil es ein Fest für die ganze Gemeinde ist – voll auf deren Unterstützung zählen. Und da wir auf schönes Wetter hoffen, sollten wir auch genug umsetzen, so dass die Finanzen kein Risiko darstellen dürften.

Arbon bot eine grosse Kulisse. Wie viele Besucher erwarten Sie?

Weggis zieht – nicht nur, aber auch wegen den Gästen Walter Andreas Müller, Birgit Steinegger, Luca Hänni und der Luzerner Mundartband Kunz. Ich hoffe auf 3000 Besucher. Alles, was mehr ist, wäre sensationell.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.