Luzerner Fest 2020: Öffentlicher Workshop soll neue Ideen bringen

Das Luzerner Fest pausiert im nächsten Jahr und wird ab 2020 mit einem neuen Konzept in Erscheinung treten. In einem öffentlichen Workshop sollen Teilnehmer Ideen sammeln.

Drucken
Teilen

Die Stiftung «Luzern hilft» hat die Neukonzeption des Luzerner Fests in Auftrag gegeben. Die beiden Privatpersonen Erich Felber und Leevke Stutz («stufe zwei») haben den Auftrag übernommen. «Uns ist es wichtig zu wissen, was sich die Bevölkerung für die Zukunft wünscht» so Stutz. Alle Interessierten werden daher eingeladen, sich am öffentlichen Workshop vom 27. September 2018 mit Ideen und Wünschen einzubringen. «Es wird der erste Meilenstein des Projektes werden», sagte Felber auf Anfrage.

Am Workshop dürfen die Teilnehmer Feedbacks zu den vergangenen Jahren geben. «Wir wollen unter anderem wissen, was in den vergangenen Jahren positiv und negativ war» so Corinne Imbach, bisherige OK-Präsidentin des Luzerner Fests.

Anmeldungen für den Workshop können bis am 21. September 2018 via E-Mail an zukunft@luzernerfest.ch gesendet werden. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. (pd/fmü)

100'000 feiern die zehnte Ausgabe des Luzerner Fests

Rund 100'000 Besucherinnen und Besucher haben am Wochenende die zehnte Ausgabe des Luzerner Fests gefeiert. Das sommerliche Wetter trug zum regen Aufmarsch bei. Auf den Festplätzen und Strassen der Stadt blieb es bis am frühen Morgen weitgehend friedlich.
Kuno Studer