Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

600 Krienser fordern Tempo 30 im Zentrum

Die IG attraktives Kriens verlangt in einer Petition an den Luzerner Regierungsrat Tempo 30 auf der Luzernerstrasse. 600 Personen erhoffen sich mit einer Umsetzung mehr Lebensqualität und ein attraktives Zentrum.
Die Luzernerstrasse im Zentrum von Kriens: Hier soll Tempo 30 gelten. (Bild: PD)

Die Luzernerstrasse im Zentrum von Kriens: Hier soll Tempo 30 gelten. (Bild: PD)

Über 20’000 Autos fahren täglich durch das Zentrum von Kriens. Wie die IG attraktives Kriens am Donnerstag mitteilt, sind Lärm, Stau, leere Geschäfte und keine Begegnungsorte das Resultat dieses grossen Verkehrsaufkommens. Und eine Wende sei nicht absehbar: Mit dem geplanten Ausbau der Rengglochstrasse soll der Verkehr durch Kriens bis in zehn Jahre um weitere 35 Prozent zunehmen.

Aus diesem Grund fordern 600 Krienserinnen und Krienser in einer am Donnerstag zuhanden des Luzerner Regierungsrats eingereichten Petition Tempo 30 auf der Luzernerstrasse durch Kriens. Nur so könnten die negativen Auswirkungen des Verkehrs im Stadtzentrum abgefedert werden. Lanciert wurde die Petition von der von Anwohnern gegründeten IG attraktives Kriens.

Initianten wollen mehr Sicherheit für Velofahrer und Passanten

Nach Ansicht von Dominik Hertach, Initiant der IG attraktives Kriens, würde sich die Temporeduktion für alle positiv auswirken: «Die Lebens- und Aufenthaltsqualität der Anwohner und Passanten steigt, und damit profitieren die Läden.» Für Fussgänger und Velofahrer erhöhe sich die Sicherheit, und Autofahrer wären schneller am Ziel, weil der Verkehr flüssiger würde.

Für Ueli Achermann, Unternehmer und Mitglied der IG attraktives Kriens gibt es «keinen vernünftigen Grund gegen eine Tempo-30- Strecke durch das Krienser Zentrum – aber viele dafür».

Krienser Gemeinderat für Tempo 30 – Luzerner Regierung unnachgiebig

Das sieht auch der Gemeinderat von Kriens so: Im jüngst vorgestellten Gesamtverkehrskonzept fordert er ebenfalls Tempo 30 im Zentrum, zusammen mit einer Umgestaltung des Strassenraums in Richtung Begegnungszone.

Da die Luzernerstrasse eine Kantonsstrasse ist, liegt der Entscheid über das Verkehrsregime beim Regierungsrat. Und dieser gebe sich in der Frage von Tempo 30 auf Hauptverkehrsachsen noch immer unnachgiebig. (pd/zim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.