Ikea mischt Karten im Luzerner Möbelmarkt neu

Die Kunden standen schon vor der offiziellen Eröffnung der Filiale in Rothenburg Schlange. Doch auch die etablierten Möbelhäuser wollen von der Ikea profitieren.

Drucken
Teilen
Die Kundinnen und Kunden unmittelbar nach dem Einlass in den neuen IKEA. Sie werden mit Schweden-Fähnchen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begrüsst. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die Kundinnen und Kunden unmittelbar nach dem Einlass in den neuen IKEA. Sie werden mit Schweden-Fähnchen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begrüsst. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

«Wir können mit dem Ansturm wirklich sehr zufrieden sein», bilanzierte gestern Abend David Affentranger, Medienchef von Ikea Schweiz. 8000 Kunden kamen gestern zur Voreröffnung der neuen Ikea in Rothenburg. Beim regulären Verkaufsstart des neuen Möbelhauses am Mittwoch ab 9 Uhr rechnet er mit noch viel mehr Kunden. Man sei sehr froh, nach einem steinigen Weg nun endlich am Ziel angelangt zu sein, sagte Ikea-Landeschefin Simona Scarpaleggia an der gestrigen Medienkonferenz. Dies nicht ohne Grund: Über zehn Jahre liegen zwischen der ersten Ankündigung von Ikea, in Rothenburg bauen zu wollen, und der Realisierung.

Mit der Ankunft des schwedischen Möbelriesen werden die Karten im Möbelmarkt im Grossraum Luzern neu gemischt. Doch die etablierten Möbelhäuser fürchten die neue Konkurrenz nicht – im Gegenteil. «Konkurrenz belebt das Geschäft», heisst es etwa bei Möbel Pfister. Allgemein wird sogar erwartet, dass die Umsätze dank Ikea steigen werden – wenn Kunden auf dem Weg nach Rothenburg beispielsweise in einem weiteren Möbelhaus Halt machen.

red

Ausführliche Artikel finden Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Aussenaufnahme des Ikea-Gebäudes mit vollem Parkplatz. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
54 Bilder
Rita Zicola, Einrichtungshauschefin Rothenburg, Marcel Schwerzmann, Regierungspräsident, Per Thoeresson, Schwedischer Botschafter, und Bernhard Büchler, Gemeindepräsident Rothenburg (von links). (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Eröffnung am 9. November. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Eröffnung am 9. November. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Eröffnung am 9. November. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Eröffnung am 9. November. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Eröffnung am 9. November. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Eröffnung am 9. November. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Livia Rebmann und Martin Felder (Zug) beim beladen des Autos auf dem Parkplatz. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
von links Naemi Fischer, Doris Eith und Nicole Fischer (alle Sursee) (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Vreni Wolf aus Hildisrieden mit ihrer Enkelin Rahel Allemmann (3 Jahre). (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Die Kundinnen und Kunden unmittelbar nach dem Einlass in den neuen IKEA. Sie werden mit Schweden-Fähnchen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begrüsst. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Vor dem Eingang warten die ersten Kunden auf den Einlass. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Nur Members waren am Dienstag zugelassen. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Die ersten Kunden betreten die neue Filiale. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
SCHWEIZ ROTHENBURG IKEA (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Die Ikea-Mitarbeiter freuen sich auf die Kunden. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
SCHWEIZ ROTHENBURG IKEA (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
SCHWEIZ ROTHENBURG IKEA (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
SCHWEIZ ROTHENBURG IKEA (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
SCHWEIZ ROTHENBURG IKEA (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
SCHWEIZ ROTHENBURG IKEA (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
SCHWEIZ ROTHENBURG IKEA (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
SCHWEIZ ROTHENBURG IKEA (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
SCHWEIZ ROTHENBURG IKEA (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Simona Scarpaleggia, Landeschefin Ikea Schweiz. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Franz Beyeler (Minergie Schweiz), Simona Scarpaleggia (Landeschefin Ikea Schweiz) und Rita Zicola (Einrichtungshauschefin Rothenburg) anlässlich der Eröffnung. (Bild: Photopress / Alexandra Wey)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Das Möbelhaus, knapp zwei Monate vor der Eröffnung. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)
Im Sommer 2011 (Bild: PD)
Ikea-Aufrichtefest im März 2011 (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Die Filiale erhält die typisch blaue Verkleidung. Das Foto stammt vom Februar 2011. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Bau an der Filiale im Dezember 2010. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Bau an der Filiale im Dezember 2010. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Bau an der Filiale im Dezember 2010. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Bau an der Filiale im Dezember 2010. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Blick auf die Ikea-Baustelle im Juli 2010. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Spatenstich für die Ikea in Rothenburg am 16. Juni 2010: Reto Wyss, Gemeindepräsident Rothenburg, Simona Scarbaleggia, Landeschefin IKEA Schweiz und Hans Kaufmann, Direktor IKEA Abteilung Immobilien (von links). (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
So soll die Ikea dereinst aussehen. (Bild: PD)

Aussenaufnahme des Ikea-Gebäudes mit vollem Parkplatz. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)