Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Im Clinch mit dem Bund

In der Schweiz ist die Bildung in erster Linie Aufgabe der Kantone. Die 26 kantonalen Erziehungs­direktoren bilden eine politische Behörde: die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK). Kantone und Gemeinden übernehmen rund 90 Prozent der gesamten Bildungsausgaben von jährlich über 35 Milliarden Franken.

Die Kantone pochen auf ihre Zuständigkeit und wehren sich gegen den Einfluss des Bundes. Beispiel: Bundesrat Alain Berset will den Kantonen diktieren, dass sie in der Primarschule das Unterrichten einer Landessprache für obligatorisch erklären.

Rechtsgrundlage für die Zusammenarbeit der Kantone bildet seit 1970 das schweizerische Schulkonkordat. Oberstes Entscheidungsorgan der EDK ist die Plenarversammlung mit allen 26 Erziehungsdirektoren. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.