Im zweiten Anlauf hat Kriens ein Budget

Der Einwohnerrat hat das Budget 2012 der Gemeinde Kriens in der zweiten Version gutgeheissen. Er verzichtete auf eine Steuererhöhung.

Drucken
Teilen

Die Ratsmitglieder genehmigten am Donnerstag das Budget mit 18 zu 11 Stimmen bei 3 Enthaltungen. Nun rechnet die Gemeinde mit einem Minus von 2,6 Millionen Franken. Den ersten Entwurf hatten die Stimmberechtigten an der Urne noch abgelehnt. Laut Mitteilung der Gemeinde Kriens wurde die Investitionsrechnung um rund 6 Millionen Franken gekürzt. Ebenso verzichtete man auf eine Steuererhöhung. Damit hätten rund die Hälfte des zusätzlichen Ausfalls von Steuereinnahmen kompensiert werden können.

Ein FDP-Antrag, die im Budget vorgesehene Lohnerhöhung für die Mitarbeiter der Verwaltung und der Heime von 1,5 auf 1 Prozent zu senken, wurde mit 23 zu 8 Stimmen (bei 1 Enthaltung) abgelehnt.

pd/rem