IMAGE-AKTION: Tourismusdirektor nimmt Besen in die Hand

Luzern soll nicht nur «glänzen», wie das auf den öffentlichen Abfalleimern der Stadt steht, sondern sogar «leuchten». Darauf will eine Projektgruppe mit einer Aktion hinweisen.

Drucken
Teilen
Die besondere Putztruppe bei der Arbeit. (Bild pd)

Die besondere Putztruppe bei der Arbeit. (Bild pd)

Luzerns Tourismusdirektor Marcel Perren, Edwin Rudolf, Patric Graber, Fritz Erni sowie Urs Wagenseil und weitere Mitglieder der Projektgruppe gingen am (heutigen) Samstag mit gutem Beispiel sowie Handwagen und Besen voran und unterstützten so das Strasseninspektorat der Stadt Luzern mit einer Reinigungstour durch die Stadt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Am Schwanenplatz orientierte Urs Wagenseil vom Institut für Tourismuswirtschaft und Projektleiter von «Luzern leuchtet» über die Ziele der verschiedenen zurzeit laufenden touristischen Aufwertungsprojekte: «Angebotsoptimierung und Gastfreundschaft sind heute im Tourismusgeschäft aktueller denn je und bieten dem Gast einen erlebbaren Mehrwert.» Marcel Perren wies auf die touristische Wertschöpfung hin: «Viel Erlebnisqualität bedeutet eine positives Ferienerlebnis und dies ist die Grundlage für wiederkehrende Gäste und eine erhöhte Wertschöpfung – das Resultat ist Mehrwert für alle.»

scd